Jens SpahnIm Sommer 1999 rief der stellvertretende Reinickendorfer CDU-Kreisvorsitzende Dirk Steffel die „Tegeler Gesprächs“ ins Leben. Hochkarätige Gäste aus Politik, Sport, Diplomatie, Wirtschaft und Kultur konnte Dirk Steffel, der auch der BVV Reinickendorf angehört, bisher begrüßen. Im Laufe der zwei Jahrzehnte referierten 100 Redner in Tegel und es kamen mehr als 8.000 Besucher. Aus Anlass des 20jährigen Bestehens der „Tegeler Gespräche“ werden Jubiläumsgäste am Mittwoch, dem 09. Oktober 2019 um 18:30 Uhr (Einlass 18:00 Uhr) sich die Ehre geben.

Weiterlesen: Bundesgesundheitsminister Spahn Gast des 60. TEGELER GESPRÄCHS

Pyronale 777x437Feuerwerkszauber auf dem Berliner Maifeld. Foto: Pyronale, Manfred H.Vogel

Von Klara Berger.

Am 30. und 31. August erstrahlt der Berliner Nachthimmel wieder in den schönsten Farben. Etwa 300 mal 250 Meter groß ist die luftige „Leinwand“, auf der sechs Top-Teams der internationalen Feuerwerkszene bei der Pyronale wieder Groß und Klein mit ihrer Himmelsmalerei verzaubern. Beim diesjährigen 14. Wettbewerb der Pyrotechniker auf dem Maifeld am Olympiastadion wird nicht nur die Elite der Branche gegeneinander antreten und sich zur Freude der Zuschauer auf höchstem Level miteinander messen. Diesmal sind die Teilnehmer besonders hochkarätig, denn zum zweiten Mal in der Geschichte des Championats findet ein „Best of Six“ statt. Es treten Pyronale-Champions, also Siegerteams der vergangenen Jahre, gegeneinander an. Die Mannschaften stammen aus Slowenien, Mexiko, Polen, den Niederlanden, Rumänien und Norwegen. Bei dem polnischen Team „Surex“ handelt es sich sogar um den Titelverteidiger des letzten „Best of Six“ aus dem Jahr 2012. An den beiden Abenden ab 20.45 Uhr zeigen jeweils drei dieser Spitzenteams ihre musiksynchronen Himmelskreationen.

Weiterlesen: Kräftemessen der Königsklasse bei der Pyronale

Ausstellung

Einzelausstellung | Greenhouse Gallery
Laut und überwältigend ziehen Kennet Lekkos Malereien die Aufmerksamkeit des Betrachters bedingungslos auf sich. Eine stark assoziative Bildwelt flankiert von scharfen Worten vor knalligem Hintergrund spiegeln die Prozesse und Funktionsweisen der heutigen Digitalisierung und Internet-Kultur samt ihrem Einfluss auf Rezeption und wie der Mensch in diesem Kontext wahrgenommen wird wieder. Auf den ersten Blick wirken seine Arbeiten dabei überflach und scheinen ihrer eigenen Oberflächlichkeit zu genügen, öffnen sich aber im Detailblick thematisch dunkleren Seiten des gesellschaftlichen Seins. Aus der Perspektive eines jungen Geistes finden sich zwischen den überdeutlichen Konturen jene Ängste und Zweifel, die sich mit den Dynamiken einer ichbezogenen Generation auseinandersetzen. Mit dem Bewusstsein, selbst Teil der sogenannten Millenials zu sein, ist Lekkos Annäherung Kritik und Selbst-Kritik in Wechselwirkung.

Weiterlesen: Kennet Lekko / TOO MUCH LOVE MAKES BAD PORN

Frank SteffelDer Reinickendorfer Bundestagsabgeordnete Frank Steffel (CDU) und Helga Hötzl, Seniorenbeauftragte des Abgeordneten, bieten auch in 2019 ihre beliebte Senioren-Sprechstunde an. Sie können beide unter der Nummer 030-227 72 500 erreichen und alle Fragen rund ums Älterwerden, wie z.B. altersgerechte Dienste, Fragen zur Pflege, Angebote für Freizeit, Kultur und Sport für Senioren oder Fragen zu ehrenamtlicher Tätigkeit besprechen:

Termin: Mittwoch,d. 23.01.2019, von 11.00 bis 13.00 Uhr.

Falls Sie zu diesem Termin keine Zeit haben, können Sie Frank Steffel und Helga Hötzl auch gern schreiben,

entweder per Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder per Post:
Deutscher Bundestag
Frank Steffel, MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin (Text: PM/Foto:VTN)

VolkerJürgen Hilbrecht

Dem Berliner Volksschauspieler Jürgen Hilbrecht wird sowohl von Kritikern als auch vom Publikum nachgesagt, er spielt nicht den „Hauptmann von Cöpenick“, er verkörpert den „Hauptmann von Cöpenick“ durch und durch. Die Rolle des „Hauptmann von Cöpenick“ ist Jürgen Hilbrechts Paraderolle! Davon kann man sich am 1. Dezember 2018 um 19 Uhr wieder einmal persönlich überzeugen. Jürgen Hilbrecht ist zu bewundern als Schuster, Hauptmann, Ganove, Vagabund, Halunke und Verbrecher in dem Stück „Das Schlitzohr von Köpenick.“ Aufgeführt wird „Das Schlitzohr von Köpenick“ im „Hauptmanns-Klub 103,5“ in der Wendenschlossstraße 103 in 12559 Berlin-Köpenick. Karten gibt es ab 10 Euro. (Text/Foto: Volkert Neef)