IMG 20180515 WA0011 IMG 20180515 WA0008

Fotos: Wolfgang Behrens

Am 15.05.2018 ernannte das Bäckerhandwerk die Backexpertin Enie van de Meiklokjes zur Brotbotschafterin 2018. Im Rahmen der Abendgala mit zahlreichen prominenten Gästen aus Politik und Wirtschaft gab das Bäckerhandwerk die neue ehrenamtliche Würdenträgerin bekannt und feierte gleichzeitig den Startschuss für die bundesweite Charity-Aktion "Ein Brot, das Gutes tut".

Weiterlesen: Tag des Deutschen Brotes 2018

RICHTER

Klaus-Dieter Richter (li.) und Christian Andresen

Seit dem 14. Mai hat die DEHOGA-Berlin einen neuen Präsidenten mit Christian Andresen. Auch das Vizepräsidium weist neue Mitglieder auf. Drei Legislaturperioden war Willy Weiland das sympathische Aushängeschild der DEHOGA Berlin. 14 Jahre setzte er sich ehrenamtlich für seine Kolleginnen und Kollegen aus dem Hotelsektor, der Gastronomie und des Tourismus ein. Vor knapp einem Vierteljahrhundert kam Willy Weiland nach Berlin und begann im Hotel Interconti seine Berliner Tätigkeit. Thomas Lengfelder, der Hauptgeschäftsführer der DEHOGA Berlin, betonte:

Weiterlesen: DEHOGA-Berlin wählte neues Präsidium

GrillTempelhoferFeldBildquelle: BMB Gruppe

Parkanlage, Grillfläche, Hauptstadtspielplatz – die Berliner und das Tempelhofer Feld haben eine besondere Beziehung. Schließlich bietet der ehemalige Flugplatz reichlich Raum für Spaziergänge, Sport oder Events. Wer nach trendigen Windsportarten wie Windskaten oder Kitebuggy-Fahren auf dem Wiesenmeer des Tempelhofer Feldes Hunger bekommt muss aber nicht erst seinen Grill aufbauen. Kulinarische Inseln, wie der Tempelburger sorgen für das leibliche Wohl der Outdoorbegeisterten. Der aufwendig gestaltete Burgerwagen, der in der Nähe des Haupteingangs am Columbiadamm seinen festen Standplatz hat, sorgt nicht nur mit frisch zubereiteten Burgern aus 100% Rindfleisch, knackigen Salaten, hausgemachten Saucen und knusprigen Brötchen, sondern auch mit vegetarischen Alternativen für herzhafte Stärkung. Neben dem silbernen Retro-Wagen warten auf die Foodies liebevoll designte und aus Paletten hergestellte Bankkonstruktionen mit gemütlichen Liege- und Sitzmöglichkeiten, die auch Platz für Getränke und Burger bieten. Neben einem festen Burgersortiment, bestehend aus sechs Burgern, bietet der Tempelburger seinen Gästen eine stylische, hippe Atmosphäre mitten auf den Weiten des ehemaligen Flugplatzes sowie regelmäßige After-Work-Abende mit musikalischem Ausklang.

Weitere Informationen: http://www.tempelburger.de/

20180423 115048 20180423 111055

Dr.Jean-Marc Anga, Executive Director ICCO Verband bei der Eröffnungsansprache/Fotos: Ralf Flucke

Erstmals tagte die Weltkakaokonferenz 2012. Man rief dieses internationale Forum ins Leben, damit sich alle Beteiligten, also Bauern, Produzenten von Kakao, Süßwarenhersteller, Kaufleute, Fachjournalisten, austauschen können. Diese Konferenz ist die größte internationale Veranstaltung, bei der sich Vertreter der Schokoladenindustrie, der Zivilgesellschaft, der internationalen Politik, des Handels und von Kakaobauernorganisationen über die neuesten Entwicklungen und Herausforderungen im gesamten Kakaosektor austauschen. Alle 2 Jahre fand bisher diese Fachkonferenz statt. Erstmals tagte man 2012 in Afrika. Die Elfenbeinküste war das Gastgeberland. 2014 fand die Weltkakaokonferenz in Europa statt, nämlich im niederländischen Amsterdam. Zwei Jahre später tagte man im amerikanischen Kontinent. Punta Cana, die Stadt in der Dominikanischen Republik, war die Gastgeberstadt. Vom 22. bis zum 25. April 2018 fand die 4. Weltkakaokonferenz in einem Hotel in Berlin-Mitte statt. Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) eröffnete die Konferenz in Berlin, an der u. a. rund 60 Landwirtschafts-, Handels- und Wirtschaftsminister aus aller Welt teilnahmen.

Weiterlesen: Weltkakaokonferenz tagte in Berlin

IMG 9748

Foto: DEHOGA Berlin

Bereits zum zweiten Mal zeichnet der DEHOGA Berlin gastwerbliche Betriebe aus, die von ihren Auszubildenden gut bewertet wurden. „Es gibt nicht nur schwarze Schafe sondern auch Betriebe, die sich ernsthaft mit ihrer Ausbildungsqualität beschäftigen“ so Willy Weiland, Präsident des DEHOGA Berlin, „deshalb haben wir die Initiative „Ausbildung mit Qualität (AmQ)“ ins Leben gerufen“

Seit 2012 existiert die Initiative bei der die Auszubildenden als Auditoren agieren. Mittels Azubibefragung und Benchmark-Tool erhalten die Betriebe ein Gefühl dafür, wie ihre Azubis die Ausbildungsqualität im Unternehmen wahrnehmen. Bei Bedarf erhalten die Ausbilder Handlungsempfehlungen und können sich in Netzwerktreffen zum Thema austauschen. Unterstützt wird die Initiative durch die k.o.s GmbH, die sich bereits seit Jahren mit dem Ausbildung und Qualität beschäftigt.

„Wir reden nicht nur darüber, wir tun auch was.“ sagt, Thomas Lengfelder, Hauptgeschäftsführer des DEHOGA Berlin, „und wir sind sehr stolz darauf, dass sich unserer Berliner Initiative mittlerweile 6 weitere DEHOGA Landesverbände angeschlossen haben und sicherlich noch weitere folgen“. Aktuell beteiligen sich 61 Berliner Betriebe an dem System, die immerhin knapp 1/3 aller Azubis im Berliner Gastgewerbe (ca. 1.400 ) ausbilden. Neben einer Hilfestellung für Betriebe soll die Initiative auch eine Orientierung für diejenigen sein, die einen Ausbildungsplatz suchen.

Weiterlesen: DEHOGA Berlin zeichnet die besten 5 Betriebe der Initiative „Ausbildung mit Qualität“ aus

20180421 123443Am Stand Usbekistans

Essen und Trinken sind nicht nur notwendig, um am Leben zu bleiben. Essen ist auch ein Kulturgut. Daran erinnerte am 21. und 22. April in Berlin-Köpenick die kulinarische Mitmachreise mit DELICANTO. Sie fand im FEZ, dem Freizeit- und Erholungszentrum, statt. Das FEZ-Berlin ist Europas größtes gemeinnütziges Zentrum für Kinder, Jugendliche und Familien. Unter dem Motto „DELICANTO – Hier isst die Welt“ lud man Familien mit Kindern ab vier Jahren zu einem großen Picknick im Freien ein. Für das Event hatten über 30 in Berlin ansässige Botschaften ihre Mitwirkung angekündigt. Diplomaten brachten die kulinarischen Köstlichkeiten ihrer Länder mit. Die Schirmherrschaft hatte der Bundestagsabgeordnete Johannes Selle (CDU) übernommen.

Weiterlesen: DELICANTO - Hier isst die Welt

Gruppenfoto TeilnehmerFoto: HAUF+FREUNDE

Im Rahmen der Woche der beruflichen Bildung, die unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und seiner Frau Elke Büdenbender steht, waren beide Gäste bei der Siegerehrung der Berliner Jugendmeisterschaft.

In seiner Begrüßungsansprache forderte der Präsident des DEHOGA Berlin, Willy Weiland, die verantwortlichen Institutionen auf, die Neuordnung der gastwerblichen Berufe voranzutreiben, um hier auch zeitgemäß zu sein und die Berufsorientierung zu optimieren, um den erhöhten Vertragslösungsquoten entgegen zu wirken. Er dankte den ehrenamtlichen Juroren für ihr Engagement – ohne das eine solche Veranstaltung wie diese kaum möglich wäre.

Elke Büdenbender hob in ihrer Rede u.a. die Wichtigkeit der dualen Ausbildung hervor. In der darauffolgenden Talkrunde sprach sie mit Bundesministerin Anja Karliczek, Guido Zöllick (Präsident des DEHOGA Bundesverbandes), Guido Zeitler (stellvertretender Vorsitzender NGG) und dem Moderator Dr. Gerhard F. Braun (Vizepräsident der BDA), über „Chancen und Herausforderungen in der beruflichen Bildung“

Berliner Auszubildende aus Hotellerie & Gastronomie präsentierten sich am Vortag in Hochform. Zum Wettbewerb der 39. Berliner Jugendmeisterschaft traten jeweils die besten 8 aus ihrem Fachbereich an. Im Vorfeld hatten sich hierzu über 200 Azubis angemeldet.

Das diesjährige Motto lautete „Frankreich“. Die Juroren wurden mit viel Kreativität, glänzendem Fachwissen und kulinarischem Genuss überrascht. Jeder der Teilnehmer war mit Hingabe und Ehrgeiz dabei, um das beste Ergebnis zu erzielen.

Große Spannung bis zum Schluss bei allen Teilnehmenden. Die Erst- bis Drittplatzierten in fünf Berufsgruppen erhielten Ihre Auszeichnung vom Bundespräsidenten, Elke Büdenbender und Willy Weiland persönlich, was die Auszubildenden sichtlich als große Wertschätzung empfanden.

Weiterlesen: Der Bundespräsident und Elke Büdenbender bei der Berliner Jugendmeisterschaft

K800 Genusskombinat JanaSchober li VivienRoediger re 72dpi 002

Jana Schober (li.) und Vivien Rödiger /Foto: BMB-Gruppe

FRAUEN IN FÜHRUNGSPOSITIONEN
Erfolgsfrauen im Gespräch

Vivien Rödiger und Jana Schober sind die Gesichter hinter dem Genusskombinat, das sie gemeinsam in einer Rekordzeit von vier Jahren zu einer der erfolgreichsten Full-Service-Catering Marken in Berlin aufgebaut haben. Beide von Beginn an dabei, leiten sie heute ein Team von sieben Mitarbeitern, planen und setzen Events mit bis zu 2000 Personen um und bilden den Nachwuchs aus. Sie stehen beispielhaft für den Aufbau des Unternehmens und der Marke. Und sie haben es als Frauen in der Männerdomäne Catering bis an die Spitze gebracht: Sie haben sich mit ihrem Führungsstil durchgesetzt, sowohl im Unternehmen, als auch bei den Kunden. Zeit, die beiden Powerfrauen und das Unternehmen vorzustellen und sie zu ihrem Erfolg zu befragen.

Stellen Sie bitte das Genusskombinat vor.

Vivien Rödiger: „Das Genusskombinat bietet Full-Service-Eventplanung. Dazu gehören hochwertiges Full-Service-Catering, eine spannende Bandbreite an individuellen Eventlocations sowie zusätzliche Eventdienstleistungen wie Technik, Entertainment, und Dekoration. Von 2013 bis 2017 konnten wir eine Umsatzsteigerung von 317% erzielen. Das Genusskombinat hat bis zu 20 Beschäftigte in der Produktion, Konditorei und Logistik, fünf in der Abteilung Planung und Eventverkauf sowie fünf Servicemitarbeiter. Außerdem arbeiten wir mit Freelancern zusammen. Wir haben einen Anteil von 70 Prozent Frauen im Unternehmen. Im Sales Team sind es sogar 80 Prozent. Jana und ich leiten dieses Team.“

Weiterlesen: Zwei Frauen, eine Mission: Full-Service-Catering und Locationservice aus vier Händen. Die Mischung...

P1540863 P1540885

P1540881 P1540850Impressionen - 9. Berliner Milchforum 2018/Fotos: Bozena Behrens

„Deutsche Milch im internationalen Wettbewerb“ lautete das Thema des 9. Berliner Milchforums 2018. Hans Holtorf, frischli Milchwerke GmbH und stellv. Vorsitzender des Milchindustrie-Verbandes (MIV), erklärten beim jährlichen Branchentreffpunkt zur internationalen Marktlage: „Die deutlich besseren Milchpreise im letzten Jahr waren gut für Milcherzeuger und Molkereien. Gekennzeichnet war 2017 aber auch von steigenden Milchmengen in Europa und weltweit.“ Dazu sei eine nie da gewesene Spreizung der verschiedenen Verwertungen für Milchfett und Milcheiweiß gekommen. Im Ergebnis hätten sich die Märkte in den letzten Wochen positiver entwickelt als noch vor wenigen Monaten erwartet. „Es ist zu früh, von einer neuen Krise am Milchmarkt zu sprechen. Jedoch ist die weitere Marktbewertung mit Sorgfalt vorzunehmen“, führte Holtorf weiter aus.

Weiterlesen: 9. Berliner Milchforum 2018

IMG 20180303 193518 IMG 20180303 193559Fotos: Klaus - Dieter Richter

Ein Italiener im Kiez mit Charme der 70er

Wer in der Falkenhagener Straße das Spandauer Ristorante IL Vagabondo betritt fühlt sich in die Zeit der 70er Jahre zurückversetzt! Das Ristorante hat den damaligen Charme bewahrt. Halt nicht einer der Neumodischen Lounges oder den sogenannten Gourmet Tempeln. Das IL Vagabondo ist einer der ersten Italiener in Spandau gewesen und bleibt sich treu.

Weiterlesen: Richter auf Tour: Ein Italiener im Kiez mit Charme der 70er

P1540214 P1540231

P1540221 P1540216Fotos: Bozena Behrens

Der Deutsche Hotelkongress fand am 29. und 30. Januar in Berlin-Charlottenburg statt. Ausrichtungsort war natürlich ein Hotel. Der Vorsitzende des Hotelverbands IHA, Otto Lindner, stellte fest: „Der Incoming-Tourismus boomt: Deutschland als Reiseland sowie Tagungs- und Kongressstandort liegt nachhaltig im Trend. Vor dem Hintergrund der allgemeinen positiven Wirtschaftslage rechnet der Hotelverband für das Jahr 2018 mit einer Steigerung der Übernachtungszahlen sowie der nominalen Umsätze von 1,5 bis 2 Prozent.“ 

Im Rahmen des Deutschen Hotelkongresses wird auch die Auszeichnung „Hotelier des Jahres verliehen. Die AHGZ – Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung (dfv Mediengruppe) ehrt mit dieser namhaften Auszeichnung bereits seit 1990 herausragende Leistungen in der Hotellerie. Die Moderation bei der 29. Preisverleihung zum Hotelier des Jahres lag in den Händen der charmanten Tagesschausprecherin und Talkshow - Moderatorin Judith Rakers. Sie übernahm bereits zum zehnten Male die Moderation bei dieser Würdigung. Der Preis „Hotelier des Jahres“ hat zwar keine Dotierung, ist aber trotzdem eine sehr begehrte Auszeichnung. Es ist ja „ein Preis von Insidern für Insider. Es ist also ein echter Branchenpreis“, wie es ein Jurymitglied mitgeteilt hatte.

Weiterlesen: Hotelier des Jahres in Berlin geehrt