VO7 4462David Ruetz, Head of ITB Berlin; Dr. Martin Buck, Senior VP Travel & Logistics Messe Berlin; Bernd Neff, Founder Berlin Travel Festival (v.l.n.r)/© Messe Berlin GmbH

Vom 16. bis 18. Oktober fand We Love Travel! als rein digitale Veranstaltung statt – von der Arena-Berlin raus in die Welt. Von Sri Lanka bis Österreich, von Berlin bis Paris und London schalteten die Zuschauer ein.

Die gemeinsame Veranstaltung der ITB Berlin und des Berlin Travel Festivals hat gezeigt, dass öffentlichkeitswirksame Events auch jetzt möglich sind. Es gelte jedoch, die Konzepte den veränderten Bedingungen anzupassen. We Love Travel! war ursprünglich als Hybrid-Veranstaltung mit Ausstellern und Besuchern vor Ort geplant. Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie in ganz Deutschland haben die Veranstalter das Konzept jedoch kurzfristig von hybrid auf rein virtuell umstellen müssen.

“Auch wenn die Branche sich gerade in ihrer wohl schwersten Krise befindet, hat We Love Travel! gezeigt, wie wichtig gerade jetzt der gemeinsame Austausch und ein gutes Netzwerk sind", sagte David Ruetz, Head of ITB Berlin.

Weiterlesen: We Love Travel!: Die Reiselust ist ungebrochen

2020 04 30 BER ORAT Start D5B2313 main© Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Der Flughafen Berlin Brandenburg hat alle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Inbetriebnahme erlangt. Alle Genehmigungen wurden erteilt, alle Prozesse wurden umfangreich erprobt und die Prozesspartner sind bestmöglich auf die Eröffnung vorbereitet.

Seit Januar werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Flughafengesellschaft und der Prozesspartner (Airlines, Bundespolizei, Zoll, Bodenverkehrsdienstleister, etc.) auf die Eröffnung des BER Ende dieses Monates vorbereitet. Seit April läuft jeden Dienstag und Donnerstag der Probebetrieb mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Im Juli kamen pro Tag rund 400 Komparsen hinzu. Rund 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Logistik-Team sorgten dabei für die Koordination der Komparsen, Gepäckstücke und Verpflegung. Insgesamt konnten an 47 Probebetriebstagen über 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie 9.897 Komparsen den BER kennenlernen. Rund 179.000 eingesetzte Gepäckstücke, 54.000 Buchungen für 2.350 Flüge trugen zu einem realistischen Flughafeneindruck bei.

Weiterlesen: Flughafen bereit für die Inbetriebnahme/9.900 Komparsen haben den BER getestet

P1190576Foto: Bozena Behrens/Archiv

Beide Partnerschaften wurden am 16. Oktober 2020 auf dem digitalen We Love Travel!- Event verkündet

Eine echte Premiere feiert Sachsen im Rahmen der ITB Berlin 2021: Das deutsche Bundesland wird zur „Offiziellen Kulturdestination der ITB Berlin 2021“ berufen und ein Jahr später Gastland der weltweit größten Reisemesse. „Das neue Konzept der Kulturpartnerschaft ist maßgeschneidert für Sachsen. Mit diesem Titel verbindet sich eine besondere Möglichkeit, auf Sachsen als herausragendes Kultur- und Städtereiseziel von Weltrang in der Kombination mit unverwechselbaren Naturerlebnissen aufmerksam machen zu können. Damit bieten wir dem nationalen und internationalen Fachpublikum gewissermaßen einen Vorgeschmack auf 2022, wenn Sachsen dann offizielles ITB-Gastland sein wird“, sagte Barbara Klepsch, Staatsministerin für Kultur und Tourismus im Freistaat Sachsen. Ursprünglich war dieser Status bereits 2021 geplant. Die Veranstalter der ITB Berlin und das aktuelle Partnerland, Oman, evaluieren aktuell die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit für das kommende Jahr. Sobald eine Kooperation besiegelt ist, wird die Messe Berlin und Oman dies entsprechend verkünden.

Weiterlesen: Sachsen wird 2021 die erste offizielle Kulturdestination der ITB Berlin überhaupt/Gastland der ITB...

2020 10 01 BER Suedpiste D6A3136 main

(v. l.) Engelbert Lütke Daldrup, Klaus Wernicke, Carsten Diekmann, Wolfgang Fried, Patrick Muller, Guido Beermann

© Flughafen Berlin Brandenburg GmbH / Günter Wicker

Die Gemeinsame Obere Luftfahrtbehörde Berlin-Brandenburg (LuBB) hat der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) heute die Gestattung der Betriebsaufnahme sowie das Flughafenbetreiberzeugnis für den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) überreicht. Beide Dokumente sind notwendig zum Betrieb eines Verkehrsflughafens in Deutschland und damit Voraussetzung für die Eröffnung des BER.

Weiterlesen: BER erhält Betriebserlaubnis

DSC08441 DSC08459V.l.n.r.: Wirtschaftsminister Jörg Steinbach, Geschäftsführer Wouter Dekkers, Landrat des Dahme-Spreewald-Kreises Stephan Loge

20200908 083050

Am 07. September eröffnete das in Brandenburg gelegene Tropical Islands nach einmonatiger Bauzeit offiziell zu den schon bestehenden 113 weitere 135 Ferienhäuser im Außenbereich. Trotz Ausfälle durch Corona investierte die spanische Parques Reunidos Gruppe als Eigentümerin 20 Millionen Euro für die Erweiterung ihres Resorts im Dahme-Spreewald-Kreis.
Das Tropical Island gilt mit der weltweit größten freitragenden Halle als größter Indoor-Tropenpark der Welt. Seit September kommt noch ein weiteres Superlativ hinzu, denn mit nunmehr 710 vermietbaren Einheiten und insgesamt 2.591 Betten zählt es zu den top 10 Beherbergungsbetrieben Deutschlands.

Weiterlesen: Tropical Island gehört zu den größten Beherbergungsbetrieben in Deutschland

495ce9de c6d5 453f 8fd2 4b0fa6d46454 7e129cb8 cf97 4ba1 9dd6 cfbabef4542d

88b0afd7 8847 4982 a40d 363d734e6df3 e01a9306 f504 4ba3 a3db 5a353512279d

Einige Impressionen von der aktuellen Führung durch CEO Lütke-Daldrup/Fotos: Wolfgang Behrens

Der aktuell gültige und nun vielleicht doch finale Termin für die Eröffnung des nicht mehr ganz so neuen Hauptstadtflughafens in Schönefeld rückt näher. Am 25.10. 2020 mit dem Wechsel vom Sommer - auf den Winterflugplan soll der IATA-Code BER das bisherige SFX ersetzen.
Sehr überzeugt davon, dass das funktionieren wird, ist Engelbert Lütke-Daldrup, CEO der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, der am 24.08.2020 Pressevertreter zu einem Rundgang einlud.

Weiterlesen: Aus SFX wird BER

P1050763Foto/Archiv:Bozena Behrens

  • Zwei Drittel stornieren per Internet, ein Drittel ausschließlich analog
  • Website des Reiseanbieters wird am häufigsten genutzt
  • Viele haben eine vollständige Rückerstattung oder einen Gutschein erhalten

Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen haben in diesem Jahr bei vielen Urlaubern die Reisepläne für den Sommer durcheinander gebracht: 40 Prozent der Menschen in Deutschland haben in diesem Jahr bereits einen Urlaub in Zusammenhang mit dem Corona-Virus storniert. Dabei haben die Betroffenen größtenteils Übernachtungen in Hotels oder Ferienwohnungen (63 Prozent) und komplette Pauschalreisen (50 Prozent) storniert. Einen Flug hat jeder Fünfte (21 Prozent) gecancelt, bei 14 Prozent handelt es sich um Bahntickets. 5 Prozent der Urlauber, die eine Reise absagen mussten, haben die Buchung eines Mietwagens storniert. Das sind die Ergebnisse einer repräsentativen Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter 1.002 Personen in Deutschland ab 16 Jahren.

Weiterlesen: 4 von 10 Urlaubern haben wegen Corona eine Reise storniert

20200623 190302Foto: Klaus- Dieter Richter

Gastronomische Betriebe in Städten und im ländlichen Bereich haben schwer unter den Corona- Auswirkungen zu leiden. Diese Problematik ging auch nicht an der Flusskreuzfahrt vorbei. Das europäische Kreuzfahrtgeschäft ist tief eingebrochen und hofft auf Lockerungen um die Schiffe wieder unter normalen Bedingungen auf den Flüssen fahren zulassen. „Nicko Cruises“ mit seinem Schiff MS Belvedere hatte den Anfang gemacht, um auf der Donau wieder Passagiere von Passau nach Mohács (Südungarn) und zurück nach Passau zu fahren.

Weiterlesen: Die erste „Nicko Cruises“ Kreuzfahrt auf der Donau im Corona Modus

Saint Phalle 02455 Saint Phalle 02568

Tarot-Garten                                                                           Tarot-Garten 

 Spoerri 02876 Bomarzo 02614

Spoerri Garten                                                                          Heiliger Wald

Text/Fotos: Hanswerner Kruse

Die italienische Toskana, der teils raue, teils anmutige Landstrich zwischen Florenz und Rom, ist eine uralte Kulturlandschaft und bietet zahlreiche Kunstschätze. Doch bereits seit vielen Jahrzehnten werden auch zeitgenössische Kulturschaffende davon angezogen. Bekannte Künstler, etwa Fernando Botero oder Sandro Chia, ließen sich hier nieder, quälten sich mit der ungewohnten Gartenarbeit - und schufen dennoch individuelle Kunstoasen. In diese - von der Landschaft abgetrennten - Gärten integrierten sie ihre künstlerischen Arbeiten.

Dennoch haben die Anlagen nichts mit klassisch-englischen oder Barockgärten zu tun, in denen es um die ordentliche Ausgrenzung der anarchischen Natur ging. Der etwas unscharfe Begriff Künstlergärten meint keine Museen oder Galerien im Freien. Alle Werke in den Fantasiegärten, wie man sie eher nennen sollte, verändern sich ständig durch das Licht, die Jahreszeiten und die Witterung. Sie sind von bezaubernder oder erschreckender Schönheit - aber selten allgemein zugänglich. Nach der Corona-Pause kann man wieder drei der wichtigsten öffentlichen Anwesen besuchen:

Weiterlesen: Künstlergärten in der Toskana

Gerhard Hauptmann Haus 1Gerhard-Hauptmann-Haus

Gerhard Hauptmann Haus 2 HiddenseeHeimatmuseumDie Insel Hiddensee gehört zum Landkreis Vorpommern-Rügen und besteht aus den vier Ortsteilen Grieben, Kloster, Vitte und Neuendorf. Den Namenszusatz Seebad trägt die Gemeinde Insel Hiddensee seit 2005. Die rund 19 Quadratkilometer große Insel mit ihren 1.000 Bewohnern ist größtenteils Autofrei. Polizeiautos, Rettungsfahrzeuge und ein Schulbus machen da eine Ausnahme zu den zahlreichen kleinen Elektrofahrzeugen, Fahrrädern und Pferdefuhrwerken. Zu erreichen ist die Ostseeinsel per Schiff von Stralsund aus sowie von Schaprode auf der Insel Rügen.

Weiterlesen: Seebad Insel Hiddensee

angelika hermann meier.17eb81ff8ae13cb211443497733e5804

Angelika Hermann-Meier freut sich über die Auszeichnung als „Touristik PR-Agentur des Jahres 2020“.

Foto: AHM PR/Sabine Jakobs

Wahl der „Touristik PR-Agentur des Jahres 2020“

Platz 1 für Angelika Hermann-Meier PR

Gold für das Team vom Ammersee! Seit 2002 ist Angelika Hermann-Meier PR durchgehend in den TOP 10 der „Touristik PR-Agenturen des Jahres“ vertreten. 2020 gelingt nun erstmals der Sprung auf Platz 1 bei den „Oscars der Reisebranche“. Durchgeführt wird die Umfrage alljährlich vom SRT-Verlag, Herausgeber des Branchenhandbuchs „Touristik PR“. Die Jury besteht aus Vertretern der wichtigsten deutschen, österreichischen sowie Schweizer Tageszeitungen, Fachzeitschriften, Magazinen, Online-Medien, freien Reisejournalisten und -bloggern. Insgesamt stimmten 199 Fachleute in den Kategorien Mailings, Anfragen, Organisation und Kreativität ab.

Weiterlesen: Platz 1 für Angelika Hermann-Meier PR