P1640216 P1640182

 P1640207 P1640167 Auf dem Roten Teppich/Fotos: Bozena Behrens

EZB-Präsidentin Christine Lagarde würdigt Dr. Wolfgang Schäuble | Emotionaler Auftritt von Laudator Jan Josef Liefers 30 Jahre nach dem Mauerfall I Über 800 Teilnehmer auf der Preisverleihung in der Telekom-Hauptstadtrepräsentanz

„Die Publishers‘ Night 2019 hat an diesem Abend des 4. Novembers 2019 ein Zeichen für Freiheit in Deutschland, Europa und der Welt gesetzt“, so VDZ-Präsident Dr. Rudolf Thiemann. „Dafür standen unsere Preisträger, dafür steht der VDZ.“ Besonders war der Abend auch durch sein geschichtsträchtiges Datum: Denn vor genau 30 Jahren fand unweit von hier auf dem Alexanderplatz die größte Demonstration in der damaligen DDR statt. Auf der Publishers‘ Night verleiht der VDZ die „Goldene Victoria“ an Menschen, die für ihre Überzeugung konsequent und couragiert eintreten, die sich auf ihrem Weg nicht beirren lassen, trotz Anfeindung oder Bedrohung.

Weiterlesen: Publishers' Night 2019: Ehren-Victoria für Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble und Goldene...

P1640130 P1640014

P1640061 P1640017 Fotos: Bozena Behrens

Verleger und Medienmanager diskutierten am Kongress-Nachmittag über Marken und Vertrauen, über Globalisierung und Digitalisierung sowie über „New Work“ und „New Balance“

Über 500 Teilnehmer besuchten gestern den. Hochkarätige Redner und Top-Speaker aus Medien, Politik und Wirtschaft erwarteten die Gäste. Aus dem Kreis der Politik hielten Armin Laschet, Ministerpräsident von Nordrhein Westfalen, und Annalena Baerbock, Bündnis90/Die Grünen, die Keynotes. In der neuen Event-Location, dem Umspannwerk Alexanderplatz, ging es um die großen Themen der Zeitschriftenbranche: Pressefreiheit, wirtschaftliche Unabhängigkeit und Umgang mit den politischen und ökonomischen Herausforderungen.

Weiterlesen: Publishers' Summit und Night 2019 mit Fokus auf Freiheit, Vielfalt und Wettbewerb

Starfoto

BaW 1 Ministerium

2. Foto: Verkehrsminister Baden-Württemberg, Winfried Hermann

Mit über 11 Millionen Einwohnern zählt Baden-Württemberg zu den ganz großen deutschen Bundesländern. Eines seiner wirtschaftlichen Aushängeschilder ist die Automobilindustrie. Die noblen Marken Daimler und Porsche sind im „Ländle“ zu Hause. Die Autofirmen bieten vielen tausenden Menschen Arbeit. Daher ist es folgerichtig, politische, besonders umweltpolitische, Entscheidungen auch unter dem Aspekt der Sicherung von Arbeitsplätzen in der Automobilproduktion zu betrachten. Natürlich ist das sehr oft ein Spagat, den Politiker vollbringen müssen. Sie sollen die Umwelt schonen und schützen, aber bitte nicht Arbeitsplätze, zumal die sehr gut bezahlten in der Metallindustrie, abbauen. Winfried Hermann (GRÜNE) ist in Baden-Württemberg der Minister für Verkehr.

Weiterlesen: Verkehrsminister Winfried Hermann im Gespräch

IHK FotoAntje Kapek (43) leitet gemeinsam mit Silke Gebel die Fraktion der GRÜNEN im Berliner Abgeordnetenhaus. Am 2. Oktober war Antje Kapek zu Gast bei der IHK. IHK-Präsidentin Dr. Beatrice Kramm sagte über den prominenten Gast: „Erinnert sei an ihren Ausspruch: „Die Opposition ist ein eklatanter Totalausfall.“ Beatrice Kramm erklärte auch: „Große Aufgaben kann man nur gemeinsam lösen. Unternehmen spüren Verantwortung für diese Stadt, für dieses Land.“ Es gäbe aber drängende Fragen wie beispielsweise: „Wie wird der Wirtschaftsverkehr in Berlin so organisiert, dass die Versorgung der Menschen gewährleistet bleibt? Wie schaffen wir es, mehr und schneller bezahlbaren Wohnraum zu schaffen?

Weiterlesen: Antje Kapek zu Gast bei der IHK

P1580004Foto: Bozena Behrens/Archiv

Verband der Immobilienverwalter Deutschland e. V., kurz VDIV Deutschland, lautet der neue Name des Dachverbandes Deutscher Immobilienverwalter e. V. (DDIV).

Der VDIV Deutschland ist seit mehr als 30 Jahren das Sprachrohr der Verwalterbranche und vertritt ihre Interessen gegenüber Politik, Medien und Öffentlichkeit. Mit einem gemeinsamen Auftritt unter einer starken Marke sollen die Landesverbände, in denen inzwischen rund 3.000 Mitgliedsunternehmen organisiert sind, ihre Schlagkraft weiter erhöhen und noch besser als qualifizierte Unternehmen wahrgenommen werden. Insbesondere im digitalen Zeitalter ist ein verbindendes, wiedererkennbares und ausdrucksstarkes Element in Form eines Logos elementar. „Ein prägnantes, vereinendes Logo ist dabei nicht nur eine starke Marke, sondern auch vertrauensbildendes Gütesiegel. Denn die Mitgliedschaft im VDIV steht für Professionalität und Qualität, für Innovation und Vertrauenswürdigkeit – genau die Kriterien, die bei der Auswahl eines Verwalters durch die Eigentümer bedeutend sind. Wir sind die Profis!”, ist Wolfgang D. Heckeler, Präsident des VDIV Deutschland, überzeugt.

Weiterlesen: Starke Gemeinschaft – starke Marke: Aus DDIV wird VDIV


2019 09 09 IN VDIV Signatur

Die nunovo Immobilienverwaltung GmbH aus dem bayerischen Ottobrunn ist der „Immobilienverwalter des Jahres 2019″.

Das gab der Verband der Immobilienverwalter Deutschland e. V. (VDIV Deutschland) im Rahmen des Festabends des 27. Deutschen Verwaltertages in Berlin bekannt.

Vor mehr als 900 geladenen Gästen überreichten Präsident Wolfgang D. Heckeler und Geschäftsführer Martin Kaßler die begehrte Trophäe. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Kirchhoff & Kollegen Wohnungsverwaltung GmbH, Köln, und Gewobag VB Vermögensverwaltungs und Betriebsgesellschaft mbH, Berlin. Die diesjährige Wahl des Spitzenverbandes der Verwaltungsbranche stand unter dem Motto „Unternehmen als starke Marke. Mitarbeiter gewinnen und halten in Zeiten des Fachkräftemangels″. Gesucht waren Unternehmen, die sich mit innovativen Ideen und Konzepten am besten auf den Kampf um die besten Köpfe eingestellt haben.

Weiterlesen: VDIV Deutschland zeichnet „Immobilienverwalter des Jahres 2019“ aus

P1630962 P1630955

P1630996 P1630980Fotos: Wolfgang Behrens

Am 11. September 2019 hatten zahlreiche geladene Gäste die Gelegenheit, sich in der Landesvertretung Sachsen-Anhalt in Berlin im Rahmen der diesjährigen Kultursommernacht detailliert mit dem Welterbe-Land Sachsen-Anhalt vertraut zu machen.Der Einladung von Staatssekretär Dr. Michael Schneider waren auch Ministerpräsident Reiner Haseloff und Bundeskanzlerin Angela Merkel gefolgt.

Weiterlesen: Kultursommernacht 2019/Landesvertretung Sachsen-Anhalt

DSCF0018

DSCF0016 DSCF0097

DSCF0045 DSCF0038

Seit dem 17. Juli ist die CDU-Bundesvorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer Bundesverteidigungsministerin. Am 24. Juli wurde sie im Deutschen Bundestag vereidigt. Ihren ersten großen Auftritt im neuen Amt hatte die ehemalige Ministerpräsidentin des Saarlands am 20. Juli im Tiergarten. Sie nahm an der feierlichen Vereidigung von Rekruten teil. Traditionsgemäß findet seit vielen Jahren die Vereidigung am Jahrestag des Stauffenberg-Attentats auf Hitler statt. Rund 400 Rekrutinnen und Rekruten der Bundeswehr legten bei strahlendem Sonnenschein das feierliche Gelöbnis in Gegenwart ihrer Verwandten und Freunde ab. Zahlreiche Vertreter aus Politik, Gesellschaft und Diplomatie begleiteten auf dem Paradeplatz des Bundesministeriums der Verteidigung das Gelöbnis. Annegret Kramp-Karrenbauer hielt die Gelöbnisansprache. Als Ehrengast sprach Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel zu den Soldaten.

Weiterlesen: Erster großer Auftritt der neuen Verteidigungsministerin und Vereidigung

P1620931 P1620937

P1620939 P1620919Fotos: Bozena Behrens

Mehr als jeder zweite Bundesbürger (55,9 Prozent) wünscht sich eine aktive Rolle von Investoren, wenn es um die Schaffung von mehr bezahlbarem Wohnraum in Deutschland geht. Dies ist ein Ergebnis aus einer repräsentativen Civey-Umfrage in Auftrag des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, anlässlich des Tags der Immobilienwirtschaft 2019. „Damit stellt sich ein Großteil der Bevölkerung gegen die teils investorenfeindliche Politik, die durch Ideen wie den Mietendeckel oder die Enteignungsdebatte angefeuert werden“, so ZIA-Präsident Dr. Andreas Mattner. „Die öffentliche Hand kann die aktuell angespannten Märkte nicht allein lösen. Und offensichtlich ist dieser Ansicht auch die deutsche Bevölkerung. Private Investoren spielen für die Stadtentwicklung eine entscheidende Rolle. Privatwirtschaftliches Engagement ist ein wichtiges Fundament für die Stadt der Zukunft.“

Weiterlesen: Tag der Immobilienwirtschaft 2019

P1620862 P1620800

P1620828 P1620826Fotos: Behrens, Jörg Lepel

Zum 20. Mal feierten am 19.06.2019 rund 3.000 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport und Gesellschaft den „Brandenburger Sommerabend". Unter dem einprägsamen Motto „Das Jubiläum" hatten Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke, der Bevollmächtigte beim Bund, Staatssekretär Thomas Kralinski, und der Präsident des WirtschaftsForum Brandenburg, Dr. Miloš Stefanović, zu Gesprächen, kultureller Unterhaltung, Spaß und kulinarischen Köstlichkeiten aus Brandenburg in den Kulturstandort Schiffbauergasse in Potsdam gebeten.

Weiterlesen: 20 Jahre Brandenburger Sommerabend

IMG 20190615 WA0000 IMG 20190615 WA0001

F Swyter

Florian Swyter, MdA (FDP)

Am 13. und 14. Juni fand in der „Station“ in Berlin-Kreuzberg die NOAH Conference statt. Die NOAH Berlin ist ein Netzwerk-Event für Führungskräfte und Investoren, deren Ziel es war, die Zukunft fundamental zu verändern. Führende Experten und Investoren trafen sich u. a., um die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit auszuloten. Der besondere Charme der Noah Berlin liegt auch darin, hier traf sich ein gelungener Mix aus CEOs von großen Traditionsunternehmen und bestens ausgestatten Startups. An der Noah Conference sah man über 4.000 Teilnehmer. Davon stammten 43 Prozent aus dem Ausland. Auf fünf Bühnen traten über 500 Sprecher auf. Über 70 Partner nahmen an der Noah Conference teil, dazu zählten beispielsweise Porsche, LGT, Permira, Wirecard, Lakestar, Google, Dt Boerse, Credorax, Chronext, Unicredit, GTAI, Juul, Dt Bank, Dropbox, Otto, On Running, Personio, Circ, Safecharge, Solarisbank, Target Global, HV und Travelperk.

Weiterlesen: NOAH Conference in Berlin

P1620582

P1620645 P1620604

P1620602 P1620650

Fotos: Bozena Behrens

Am 4. und 5. Juni fand in Berlin-Neukölln die Konferenz K 5 statt. Sie ist die Plattform der digitalen Handelsszene. Hier trafen sich die Innovatoren, Macher und Entscheider aus dem E-Commerce Sektor der DACH-Regionen. Es konnten in diesem Jahr über 3.000 Teilnehmer begrüsst werden. 125 Aussteller und Sponsoren sowie 150 Sprecher traf man ebenfalls auf der K 5 in Neukölln an. Zu ihnen gehörte auch Marc Fischer. Er ist in Karlsuhe bei dem Unternehmen „arvato“ als Leiter der Vertriebs- und Kooperationsaktivitäten tätig. Er teilte im Pressegespräch mit:

Weiterlesen: K 5 Konferenz in Berlin

IMG 2167 IMG 2170

IMG 2180 IMG 2176

IMG 2162 IMG 2160Fotos: Wolfgang Behrens

Am 06.05.2019 fand eine langjährige Tradition ihre Fortsetzung: die SZ veranstaltete nunmehr schon zum 14. Mal "ihre Nacht" in Berlin.
Zum ersten Mal jedoch wurde an diesem Abend im Mai die Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kultur in den Berliner Westen geladen. Die Orangerie im Berliner Schloss Charlottenburg, in der ehemals die Preußischen Könige ihre Pflanzen aus dem Schlosspark zur Überwinterung einlagerten, bot in diesem Jahr einen "königlichen" Rahmen für das Treffen von "Menschen, die bewegen", so Stefan Hilscher, SZ-Geschäftsführer in seiner kurzen Begrüßung der Gäste.
Das Schloss gehört seit 1926 zu den staatlichen Schlössern und Gärten. In der gegenwärtigen öffentlichen Debatte um eine mögliche Enteignung von Wohnimmobilien war dieser Umstand auch ein willkommener Aufhänger für den Chefredakteur der SZ, Wolfgang Krach, um in seinem Grußwort den Gästen freizustellen , "...das Haus noch schnell ohne Gesichtsverlust zu verlassen, sollte jemand ein grundsätzliches Problem mit der Verstaatlichung von Immobilien haben.."

Weiterlesen: 14. Nacht der Süddeutschen Zeitung in Berlin

DSCF9256 DSCF9260Bezirksbürgermeister Frank Balzer
Ein Spruch aus Volkes Mund lautet: „Nach dem Besuch im Rathaus ist man schlauer.“ Wer ins Rathaus gegangen ist und sich Rat in diesem Haus geholt hat, ist nachher sehr oft schlauer, manchmal auch ärmer. Jeder persönliche Dienst am Bürger ist kostenpflichtig. Dokumente wie Personalausweis, Reisepass und das Ausstellen von Urkunden sind kostenpflichtig. Es gibt in Berlin Rathäuser, die arbeiten „sehr gut“ oder „gut“ oder „sehr miserabel“ mit den Steuergroschen. Jeder der 12 Berliner Bezirke hat ein Rathaus, manche Bezirke haben mehrere Rathäuser im Bestand. So hat der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf sein Rathaus in der Otto-Suhr-Allee in Charlottenburg. Das Gebäude am Fehrbelliner Platz diente bis zur Verschmelzung der beiden Bezirke Charlottenburg-Wilmersdorf als Rathaus für den ehemals selbständigen Bezirk Wilmersdorf. Heute steht es leer. Bis 1920 gehörte die Bauernschaft Schmargendorf zum Landkreis Teltow. Schmargendorf hatte auch ein Rathaus. Dann wurden die Teltower Groß-Berliner im Bereich Wilmersdorf. Heute dient dieses Rathaus noch als bezirkliches Standesamt und Bibliothek. Seit 1920 gibt es den Bezirk Reinickendorf mit seinem Rathaus am Eichborndamm. Aus sechs Landgemeinden ist er entstanden. Seine Größe beträgt fast 90 Quadratkilometer und heute leben im Bezirk rund 265.000 Einwohner. Zum Vergleich: Gelsenkirchen kommt auf 261.000 Einwohner. In der Landeshauptstadt Kiel leben 248.000 Menschen; in der Landeshauptstadt Mainz sind es „nur“ 215.000. Experten gehen davon aus, der Bezirk Reinickendorf wird in 10 Jahren die Einwohnergröße von über 300.000 Bewohnern erreicht haben. Oberster Reinickendorfer ist seit Oktober 2009 Frank Balzer (55).

Weiterlesen: Nach dem Besuch im Rathaus ist man schlauer