P1030536 - Kopie

Unter dem Motto „Impulse, Ideen, Innovationen“ ging der 30. Deutsche Logistik-Kongress in Berlin am 25. Oktober zu Ende (23.-25. Oktober 2013). Drei Tage lang diskutierten die Teilnehmer aus Industrie, Handel, Logistikdienstleistung und Wissenschaft über aktuelle Themen von Supply Chain Management und Logistik. Es wurden Themen aus den Bereichen Elektrotechnik, Maschinen- und Anlagebau, Pharma/Healthcare und Handel behandelt.

Fazit:

3.200 Teilnehmer aus 40 Nationen

100 Referenten

200 Aussteller in der begleitenden Fachausstellung

20 Fachsequenzen, Diskussionsrunden, Workshops und Unternehmensbesichtigungen

Die Bundesvereinigung Logistik (BVL) begrüßte unter anderem drei ausländische Delegationen: aus der Mongolei, aus Indien und aus China.

Einige der Höhepunkte waren:

die Verleihung des Deutschen Logistik-Preises an Lekkerland,

die Auszeichnung des mexikanischen Wissenschaftlers Dr.-Ing. Mayolo Lopez Castellanos mit dem Wissenschaftspreis Logistik,

eine Diskussion über die Perspektiven für die Weltwirtschaft im Jahr 2025,

die Berichte der Professoren Robert Handfield und Frank Straube zur großen Studie „Trends und Strategien in Logistik und Supply Chain Management“,

die Vorträge von Top-Managern wie dem Vorstandsvorsitzenden der Continental AG, Dr. Elmar Degenhart, und dem Unternehmensgründer und Geschäftsführer von Alnatura, Prof. Götz E. Rehn.

Die Lekkerland Deutschland GmbH & Co. KG ist Trägerin des Deutschen Logistik-Preises 2013 der Bundesvereinigung Logistik (BVL). Die Jury zeichnete das Unternehmen für sein Multitemperatur-Konzept mit dem Titel „Lekkerlogistik – Kundenorientierung auf den Punkt gebracht“ aus.

Preisträger des Wissenschaftspreises Logistik 2013 ist der mexikanische Wissenschaftler Dr.-Ing. Mayolo Lopez Castellanos. Er überzeugte die Jury unter Vorsitz von Prof. Michael Schenk mit seinem Vortrag während des 23. Deutschen Logistik-Kongresses in Berlin und setzte sich gegen zwei weitere Kandidaten der Finalrunde durch. Der Titel seiner Arbeit: „Agent Based Simulation Approach to Assess Supply Chain Complexity and its Impact on Performance“. Die Arbeit entstand am Institut für Logistik und Unternehmensführung der TU Hamburg-Harburg und wurde von Prof. Wolfgang Kersten betreut.

Den Abschlussvortrag hielt der Präsident von acatech (Deutsche Akademie der Technikwissenschaften), Prof. Henning Kagermann. Der Deutsche Logistik-Kongress begleitet seit 30 Jahren die rasante Entwicklung der Logistik, er bietet Jahr für Jahr ein Forum für den interdisziplinären Austausch

Veranstalter des Kongresses ist die Bundesvereinigung Logistik (BVL). Die 1978 gegründete Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V. ist eine gemeinnützige, neutrale und überwiegend ehrenamtliche Organisation. Als Plattform für Manager der Logistik in Industrie, Handel und Dienstleistung, für Wissenschaftler und Studierende bildet sie heute mit mehr als 10.000 Mitgliedern eine Brücke zwischen Wirtschaft und Wissenschaft und ist ein Podium für den nationalen und internationalen Gedankenaustausch zwischen Führungskräften aus Logistik und Supply Chain Management.

Nächster Termin: 22. - 24. Oktober 2014 in Berlin

Weitere Informationen: http://www.bvl.de/dlk

 

  • P1030536 - Kopie
  • P1030544 - Kopie
  • P1030551 - Kopie
  • P1030552 - Kopie
  • P1030568 - Kopie
  • P1030608 - Kopie
  • P1030614 - Kopie
  • P1030622 - Kopie
  • P1030625 - Kopie
  • P1030626 - Kopie
  • P1030630 - Kopie
  • P1030633 - Kopie
  • P1030637 - Kopie
  • P1030639 - Kopie
  • P1030640 - Kopie

Simple Image Gallery Extended