K800 IMG 1983

Foto: Wolfgang Behrens

Im Rahmen der diesjährigen ITB Berlin wurde auch die nächste Weltausstellung EXPO vorgestellt, die vom 1.Mai bis 31. Oktober 2015 in Mailand stattfinden wird. Auf einer Sonderveranstaltung am 06.03.2014 in der Italienischen Botschaft in Berlin konnten die zahlreich erschienenen Besucher, Vertreter von Reiseveranstaltern und Medien sowie Partner sich ein detailliertes Bild vom aktuellen Stand der Vorbereitung und dem weiteren Fortgang machen. Die Gastgeber - Mailand, die Region Lombardei und ganz Italien - wollen der Welt ein besonderes Event bieten, das unter dem Motto "Feeding the Planet. Energy for Life" stehen wird. Die Expo Milano 2015 soll ein breites Forum des Austausches von Erfahrungen und Wissen auf den Gebieten Landwirtschaft, Nahrung, Technologie und Nachhaltigkeit sein.

Roberto Maroni, Präsident der Lombardei, schilderte ausführlich die Stärken seiner Region und demonstrierte, daß sie für dieses Projekt ausgezeichnet aufgestellt ist. Mit ihren ca. 10 Mio. Einwohnern ist die Lombardei eine der wichtigsten Industrie- und Landwirtschaftsregionen Italiens. Hier werden etwa 20% der gesamten landwirtschaftlichen Produktion des Landes erbracht. Eine tragende Säule dabei ist der Mittelstand mit vielen Kleinunternehmern. Die Lombardei ist deshalb stark mit dem Motto der Welternährung verbunden. Ein weiteres Ziel soll der Kampf gegen Lebensmittelfälschung sein, die järhlich einen Schaden von geschätzten 60 Mrd. Euro verursacht.
Die Organisatoren rechnen während der sechsmonatigen Schau mit etwa 20 Millionen Besuchern, davon sollen etwa 8 Mio. aus dem Ausland kommen. Die Expo Milano 2015 ist eng mit dem "Produkt" Italien verbunden, versteht sich aber auch gleichzeitig als "Eingangstor" Europas für viele Gäste aus Übersee.
In Mailand sind auf einem strategisch günstig gelegenen Gelände von etwa 1 Million Qadratmetern 60 Pavillions geplant, mehr als 140 Länder werden vertreten sein, die etwa 90% der Weltbevölkerung repräsentieren.
Deutschland war eines der ersten Länder, das seine Teilnahme zusagte. Alle Arbeiten laufen planmäßig und der deutsche Pavillion wird pünktlich fertig, wie Frau Iris Gleicke, Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, in Ihrem Grußwort bestätigte.
Die anwesenden Vertreter des Organsationskommitees stellten das Konzept der Expo bis hin zum Maskottchen "Foody", einer Figur aus vielen Früchten, in einem Video sehr anschaulich vor. Geplant ist auch eine Weiternutzung aller jetzt neu entstehenden Anlagen und Gebäude. Sie wollen Ihr Bestes geben, damit ein Bauprojekt einmal pünklich und nicht wie so oft üblich verspätet fertig gestellt wird.
Für den Italienischen Fremdenverkehr soll die EXPO einen nachhaltigen Impuls bringen, das erhofft sich die Italienische Zentrale für Tourismus ENIT. Sicher werden die Gäste der Expo dann auch die italienischen Köstlichkeiten genießen können, die die Besucher dieses Abends schon mal verkosten konnten.

Weitere Informationen: www.expo2015.org

 Text/Fotos: Wolfgang Behrens

  • K800_IMG_1983
  • K800_IMG_1985
  • K800_IMG_1989
  • K800_IMG_1998
  • K800_IMG_1999
  • K800_IMG_2000
  • K800_IMG_2001

Simple Image Gallery Extended