P1550627 P1550639Fotos: Jörg Lepel

Nach einem neuen Anmeldungsrekord waren am 13. Juni 2018 rund 1.900 Gäste beim Tag der Immobilienwirtschaft 2018 des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, zu Gast. Als Referenten sprachen unter anderem Bundesumweltministerin Svenja Schulze, Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier sowie EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger. Bundesbauminister Horst Seehofer musste kurzfristig absagen und wurde durch Gunther Adler, Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat vertreten.

Weiterlesen: Tag der Immobilienwirtschaft 2108

P1550590„Wachstum, Wettbewerbsfähigkeit, Währungsunion – Zukunftsthemen anpacken, Marktkräfte stärken“: Unter diesem Motto diskutierten auf dem Wirtschaftstag 2018 in Berlin mehr als 3500 hochkarätige Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft über die Zukunftsaufgaben für ein wirtschaftlich starkes Deutschland. Sicherheit, Eigentum und Freiheit müssen für den ökonomischen Erfolg eines Landes garantiert sein. „Das wirtschaftspolitische Umfeld für unsere Unternehmen und Betriebe wird jedoch zunehmend schwieriger. Die Bundesregierung muss umsteuern und die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen verbessern, etwa indem sie den Solidaritätszuschlag zügig für alle abschafft“, forderte Werner M. Bahlsen, Präsident des Wirtschaftsrates, zum Auftakt der Veranstaltung.

Weiterlesen: Wirtschaftstag 2018

iftar 3 Iftar 1

CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer        Von li. na. re.: Kai Wegner, MdB; Seine Exzellenz Botschafter

                                                                                               Herr Nabijon Kasimov; Kurt Wansner, MdA

ifztar 4 Iftar 2

Kurt Wansner, MdA (li.) und Kai Wegner, MdB                      CDU-Fraktionsvorsitzender Burkard Dregger

Die CDU-Fraktion Berlin lud am 12. Juni wieder zum traditionellen Fastenbrechen im für Muslime Heiligen Monat Ramadan ein. Einst hatte der aus Friedrichshain-Kreuzberg stammende CDU-Politiker Kurt Wansner, Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses, dieses Fastenbrechen ins Leben gerufen. In einem orientalischen Restaurant in Berlin-Moabit trafen sich geladene Gäste aus Politik, Religion, Gesellschaft, Diplomatie und Kultur. Unter den Gästen traf man u. a. Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters, den CDU-Bundestagsabgeordneten Kai Wegner aus Spandau und Burkard Dregger, Mitglied des Abgeordnetenhauses, an. Der aus Reinickendorf stammende Christdemokrat hatte wenige Stunden zuvor das Amt des neuen Fraktionsvorsitzenden der CDU-Fraktion angetreten. Ebenfalls vor Ort war Cornelia Seibeld, die Vizepräsidentin des Berliner Abgeordnetenhauses und Maik Penn. Der aus dem Bezirk Treptow-Köpenick stammende Politiker gehört dem Preußischen Landtag an. Zu den Gästen zählte auch Seine Exzellenz, der Botschafter der Republik Usbekistan, Herr Nabijon Kasimov.

Weiterlesen: CDU-Fraktion Berlin lud zum Fastenbrechen ein

DSCF5691In Berlin-Friedrichshain fand am 6. und 7. Juni der Deutsche Raiffeisentag statt. Man konnte in diesem Jahr ein ganz großes Jubiläum feiern! So lautete das Motto auch: „200 Jahre Raiffeisen: Starke Idee – mit Genossenschaften die Zukunft gestalten!“ Die Erfolgsbilanz kann sich sehen lassen! Modern und leistungsfähig sind die Ländlichen Genossenschaften! Sie übernehmen Verantwortung für Mensch, Tier und Umwelt. Der Präsident des Deutscher Raiffeisenverband e.V. (DRV), Franz-Josef Holzenkamp, konnte Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) bei der Mitgliederversammlung begrüßen.

Weiterlesen: Raiffeisentag 2018

DSCF5614Udo Bullmann, MdEP

Am 1. und 2. Juni fand in einem Hotel in Lichtenberg in der Landsberger Allee der SPD-Landesparteitag statt. Der Regierende Berliner Bürgermeister Michael Müller stellte sich als SPD-Landesvorsitzender zur Wiederwahl. „Ja, aber“, so lautete sein Ergebnis. Er wurde im Amt bestätigt. Dies erfolgte aber nur bei einer Zustimmungsquote von 64,9 Prozent. Also hat rund jeder 3. Delegierte gegen Michael Müller gestimmt! Im Jahre 2016 bekam Michael Müller von den Genossinnen und Genossen über 80 Prozent der Stimmen. Konkret erhielt der wiedergewählte SPD-Landesvorsitzende 161 JA-Stimmen diesmal und 75 NEIN-Stimmen. Ferner gab es 12 Enthaltungen. Innensenator Andreas Geisel und Ines Spranger, Mitglied des Abgeordnetenhauses, wählten die Delegierten erneut zu Müllers Stellvertretern. Geisel kam auf knapp 79 Prozent Zustimmung, Spranger auf 53. Neu ins Amt als stellvertretende Landesvorsitzende gewählt sind die Abgeordnete Dr. Ina Czyborra aus Steglitz-Zehlendorf und Dr. Julian Zado. Der Richter aus Mitte war von 2014 bis 2016 Pressesprecher des Bundesministers der Justiz und übte das Amt des stellvertretenden JUSO-Bundesvorsitzenden von 2011 bis 2013 aus. Mit einer knapp dreiviertel Stunde dauernden Rede gab sich Müller sehr kämpferisch. Die Berlinerinnen und Berliner „erwarten, dass wir Antworten geben und nicht sagen, wie es nicht geht.“ Er wies auch daraufhin:

Weiterlesen: Berliner SPD-Landesparteitag

F Swyter
Florian Swyter, MdA

Florian Swyter aus Pankow ist wirtschaftspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin. Er erklärte zum Aufschrei von Baustadtrat Florian Schmidt (GRÜNE) aus dem Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg bezüglich einer Gefahr bei der sozialen Infrastruktur: „Der Aufschrei von Florian Schmidt, zum eklatanten Personalmangel seines Hoch- und Tiefbauamtes kommt spät und belegt seine Hilflosigkeit.

Weiterlesen: Florian Swyter, MdA: Aufschrei kommt spät

20180524 104151Sebastian Czaja, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, und Paul Fresdorf, bildungspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, stellten am 24. Mai im Rahmen einer Pressekonferenz das KITA-Konzept der FDP-Fraktion vor.

Sebastian Czaja erklärte:„In fast allen Berliner Politikbereichen herrscht Ausnahmezustand - die große Ablehnung der Politik von Rot-Rot-Grün mobilisiert sich zunehmend auch auf der Straße. Es muss endlich Schluss sein, dass sich Eltern von der Hebamme, über die Geburtsurkunde bis zum Kita-Platz alles erbetteln müssen. Unser Konzept gibt nicht allein Antworten auf die derzeitigen Defizite - eine künftige Vier-Millionen-Metropole braucht vorausschauende Lösungen. Vor allem Senatorin Scheeres hat Berlin die aktuelle Zuspitzung der Bildung-Misere zu verdanken, für die Kinder, Eltern und Erzieher tagtäglich geradestehen müssen. Eine gute Förderung unserer Kinder ist die unverzichtbare Voraussetzung für eine erfolgreiche Bildungskarriere.“

Weiterlesen: Berliner FDP-Fraktion stellte KITA-Konzept vor

Auch in diesem Jahr lockte die Nacht der Süddeutschen Zeitung wieder zahlreiche Prominente an. Schauen Sie in unserer Galerie, wen wir u.a. getroffen haben.

  • IMG-20180523-WA0001
  • IMG-20180523-WA0002
  • IMG-20180523-WA0003
  • IMG-20180523-WA0005
  • IMG-20180523-WA0006
  • IMG-20180523-WA0007
  • IMG-20180523-WA0008
  • IMG-20180523-WA0010
  • IMG-20180523-WA0011
  • IMG-20180523-WA0012
  • IMG-20180523-WA0013
  • IMG-20180523-WA0014
  • IMG-20180523-WA0015
  • SZ
  • SZ2

Simple Image Gallery Extended

SZ SZ2

SZ-Chefredakteur Wolfgang Krach                                         SZ-Geschäftsführer Stefan Hilscher

Sie ist nun schon Tradition geworden und fand zum 13. Mal statt – die Nacht der Süddeutschen Zeitung. Die SZ aus München, unter Journalisten seit langem als eines der deutschsprachigen Leitmedien eingestuft, lud am Abend des 14. Mai 2018 ihre Gäste aus Politik, Kultur und Gesellschaft in des Berliner Kulturforum am Potsdamer Platz ein. Das Wetter spielte an diesem Frühlingsabend auch mit und so konnten die fast 1 000 erschienenen Gäste die kulinarischen Köstlichkeiten von Käfer und die musikalischen Highlights der Eddy Miller Band auch auf der großen Terrasse genießen.

Der hohe Stellenwert und die Wertschätzung der Arbeit der Redakteure und Autoren der SZ zeigt sich nicht zuletzt in der Präsenz der Gäste, angeführt von der Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Weiterlesen: Die Nacht der Nächte – 13. Nacht der Süddeutschen Zeitung

tegel 3Dirk Steffel, Volker Kauder, Dr. Frank Steffel, Stephan Schmid (von li. na. re.)

Der Vorsitzende der CDU Tegel, der Reinickendorfer Bezirksverordnete Dirk Steffel, konnte zum 56. „Tegeler Gespräch“ am 17. April Volker Kauder begrüßen. Volker Kauder kam 1949 in Hoffenheim zur Welt und verbrachte seine Kindheit in Singen am Hohentwiel. Seit 1990 ist der gebürtige Badener Bundestagsabgeordneter. Er übte das Amt des Generalsekretärs der CDU Deutschlands von Januar bis zum Dezember 2005 aus. Seit November 2005 ist Volker Kauder Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag. Somit ist er der am längsten amtierende Fraktionsvorsitzende der Union in der Geschichte. Von Beruf ist der Volksvertreter Volljurist. Bevor Volker Kauder das Wort ergriff, sprach Stephan Schmidt zu den Gästen. Seit 2016 gehört der direkt gewählte Politiker dem Abgeordnetenhaus von Berlin an.

Weiterlesen: Volker Kauder sprach in Tegel

Senioren 3 

Bundeskanzler a. D. Wolfgang Schüssel

Die Senioren-Union feierte am 13. April in Berlin ihr 30 jähriges Bestehen. CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer erinnerte in ihrer Rede daran, dass es der ausdrückliche Wunsch des damaligen CDU-Bundesvorsitzenden und Bundeskanzlers Helmut Kohl gewesen sei, die Senioren-Union zu gründen. Damals habe der „ein oder andere Zeitgenosse dies belächelt, auch innerhalb der eigenen Partei. Heute ist längst klar, wie sehr die Senioren-Union gebraucht wird. Der Satz mag abgedroschen klingen, aber hier trifft er zu: Wenn es die Senioren-Union noch nicht geben würde, müsste sie erfunden werden.“ Seit der Gründung ist der ehemalige Bundestagsabgeordnete Prof. Dr. Otto Wulff der Vorsitzende.

Weiterlesen: Senioren-Union feierte 30. jähriges Bestehen

b 4

Am 27. März lud der Bertelsmann-Vorstand zur Bilanzpressekonferenz ein. Sie fand in der Repräsentanz des Unternehmens in Berlin-Mitte in der Straße „Unter den Linden“ statt. Bei dem Unternehmen handelt es sich um ein Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen. Es ist in ca. 50 Ländern weltweit aktiv. Zum Unternehmensverbund gehören die TV-Gruppe RTL Group, die Buchverlagsgruppe Penguin Random House, der Zeitschriftenverlag Gruner und Jahr, das Musikunternehmen BMG, der Dienstleister Arvato, die Bertelsmann Printing Group, die Bertelsmann Education Group sowie das internationale Fonds-Netzwerk Bertelsmann Investments. Chef des Unternehmens ist Dr. Thomas Rabe.

Weiterlesen: Bertelsmann lud zur Bilanzpressekonferenz 2018 ein

 Tierfutter 1 P1170437

1. Bild: Jan Lahde (li.) und Dr. Hermann-Josef Baaken

Hört der Berliner die Worte „Tiernahrung und Futtermittel“, so denkt er unweigerlich an Futter für den Bello, die Minka und den Hansi. Der Großstadtmensch denkt kaum daran, dass die deutschen Landwirte die Nutztiere, allen voran Kühe, Schweine und Hühner, füttern müssen. Dazu braucht man Tiernahrung und Futtermittel. Wer keine oder wenig Ahnung von der Landwirtschaft hat, fragt vielleicht verwundert: „Nutztiere muss man füttern? Die sind doch auf der Weide und fressen Gras und Klee.“ Wenn man dann die konkreten Zahlen bekommt, wie viele Futtermittel und wie viel Tiernahrung von den deutschen Bauern eingesetzt wird, zeigt sich der hohe Stellenwert. Darauf machte am 20. März in Berlin-Mitte im Rahmen einer Jahrespressekonferenz der DVT, Deutscher Verband Tiernahrung e. V., aufmerksam. Schon über 100 Jahre alt ist der DVT. Er wurde am 1. März 1918 gegründet als „Verband deutscher Futtermittelfabrikanten e. V.“

Weiterlesen: Tiernahrung und Futtermittel sind von sehr hohem Stellenwert

 Kabinett DSCF4786

1. Bild: Das neue Kabinett und die Bundeskanzlerin sitzen erstmals gemeinsam auf der Regierungsbank

2. Bild: Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), Vizekanzler und Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)

Am 14.März begann die vierte Kanzlerschaft von Angela Merkel (CDU). Erstmals wählten die Volksvertreter sie 2005 zur Bundeskanzlerin. 2009 und 2013 wurde sie wiedergewählt. Ihre Koalitionspartner waren 2005 und 2013 sowie seit dem 14. März die SPD. Von 2009 bis 2013 hieß der Koalitionspartner FDP. Von den jetzt 709 Bundestagsabgeordneten votierten 364 Volksvertreter für Angela Merkel. Rein rechnerisch hat die Große Koalition 399 Stimmen. Also haben sich 35 Parlamentarier aus den Reihen der Großen Koalition der Bundeskanzlerin verweigert. Die Bundestagswahl fand am 24. September 2017 statt. Fast ein halbes Jahr war in Deutschland nur eine Geschäftsführende Bundesregierung im Amt. Nach der Wahl im Deutschen Bundestag begab sich die wiedergewählte Bundeskanzlerin ins Bundespräsidialamt. Dort erhielt sie aus den Händen von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ihre Urkunde. Dann ging es zurück in den Bundestag und dort legte Angela Merkel ihren Amtseid ab bei Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU). Danach ging es erneut zu Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Dort erhielten die 15 Bundesminister ihre Urkunden. Alle Minister wurden auf Vorschlag der Bundeskanzlerin in ihr Amt berufen. Gegen 13.30 Uhr eröffnete Bundestagspräsident Schäuble erneut die zuvor unterbrochene Bundestagssitzung. Jeder Minister leistete dann einzeln den Amtseid ab.

Weiterlesen: Angela Merkel: Vierte Kanzlerschaft