PXL 20211112 110824212

PXL 20211112 124345986 PXL 20211112 124418692

PXL 20211112 111143982 PXL 20211112 124545820Fotos: Bozena Behrens

Erfahrung. Veränderung. Ausblick - unter diesem Motto erfolgte am 11. und 12. November 2021 der "Restart der Fahrschulen". Zahlreiche Teilnehmer waren ins Berliner Estrel gekommen, um nach der coronabedingten Absage im vorigen Jahr jetzt unter fast normalen Präsenzbedingungen, selbstredend unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln, den 8. Fahrlehrerkongress nachzuholen, auf diesem Forum Bilanz zu ziehen, die Erfahrungen während der Pandemie auszutauschen, aktuelle Herausforderungen für die Branche zu erörtern sowie nicht zuletzt (optimistisch) in die Zukunft zu schauen, Lösungen und innovative Wege zu suchen.Letzteres ist besonders wichtig, waren doch die Fahrschulen sowohl im theoretischen als auch im praktischen Bereich besonders hart von der Pandemie betroffen.

Weiterlesen: 8. Deutscher Fahrlehrerkongress 2021

articleImage mbg festge 2134 1200 1635316278195Foto: © Anna McMaster

Der 12. Deutsche Maschinenbau-Gipfel in Berlin war am 27. Oktober 2021 abends die Bühne für die Verleihung des Preises Deutscher Maschinenbau, mit dem in diesem Jahr Dr. Reinhold Festge geehrt wird.

Der Familienunternehmer und VDMA Past-Präsident Dr. Reinhold Festge wird mit dem Preis für sein unternehmerisches und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet, das ihn international im Maschinen- und Anlagenbau und darüber hinaus Anerkennung und Bekanntheit gebracht hat.

"Gratulation an Dr. Reinhold Festge, der in unserer Industrie eine wahrlich feste Größe ist und der sich mit Herzblut für die Menschen und die Themen des Maschinen- und Anlagenbaus engagiert. In seiner Zeit als VDMA-Präsident war ihm kein Weg zu weit und keine Herausforderung zu groß, um sich der Dinge anzunehmen - mit viel Empathie und zugleich mit klaren Worten", sagte Thilo Brodtmann, Hauptgeschäftsführer des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), der den Maschinenbau-Gipfel zusammen mit der Fachzeitschrift "Produktion" veranstaltet. Der Preis Deutscher Maschinenbau wird von einer unabhängigen Expertenjury und der "Produktion" vergeben. 

Weiterlesen: Deutscher Maschinenbau-Gipfel 2021

2 5

 6 3Fotos: Jörg Lepel

Mehr siehe Pressemitteilung

Feierliche Schlüsselübergabe - Stadler erweitert Standort Berlin

Stadler hat heute zusammen mit dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, der Berliner Wirtschaftssenatorin Ramona Pop, dem Schweizer Botschafter in Deutschland, Dr. Paul R. Seger sowie weiteren Gästen aus Politik und Wirtschaft die feierliche Übergabe der pünktlich fertiggestellten Fertigungs- und Inbetriebsetzungshalle nebst Bürogebäuden und firmeneigenem Betriebsrestaurant gefeiert. Damit kann Stadler die modernste Werkshalle für den Bau von Schienenfahrzeuge in Deutschland in wenigen Wochen beziehen. Im zweiten Bauabschnitt wird auf dem Firmengelände ein Logistikzentrum errichtet. Die Investition mit einem Volumen von rund 70 Millionen Euro ist ein klares Bekenntnis zum Standort Berlin und schafft die idealen Voraussetzungen für die Abwicklung von Großaufträgen.

Weiterlesen: Schweizer Unternehmen engagiert sich weiter in der Hauptstadt und baut Züge in Berlin für Berlin

Eva KreienkampEva Kreienkamp

Seit dem 21. Oktober verfügt Berlin über zwei neue Bewohner. Sie heißen Alexandra und Dennis und kamen in Schottland zur Welt. Jeder Schotte ist ca. 2,5 Meter breit und kommt auf eine Höhe von knapp über 4 Metern; außerdem verfügt jeder über drei Achsen und zwei Treppen. Zusammen sind die beiden Schotten über eine Million Euro wert! Um es ganz genau mitzuteilen: 516.000 Euro ist einer dieser neuen Berliner teuer. Es handelt sich bei Alexandra und Dennis um neue Testbusse aus dem Werk des schottischen Unternehmens Alexander Dennis. Im Betriebshof der BVG in der Müllerstraße im Wedding stellte Eva Kreienkamp, Vorstandsvorsitzende der BVG, mit ihrem Team Alexandra und Dennis den Medienvertretern vor.

Weiterlesen: Alexandra und Dennis sind Neuberliner/neue BVG-Busse

RFrede 20200723 124331

Reinhard Frede/Fotos: Bozena Behrens
Am 23. Juli kehrte ein guter Bekannter pünktlich um 11.55 Uhr zurück zum Hauptbahnhof Berlin. Um 6.45 Uhr hatte sich der FlixTrain vom Hauptbahnhof Köln aus auf die Reise in die Bundeshauptstadt gemacht. Mit wöchentlich zehn Fahrten auf den Linien Köln-Hamburg und Köln-Berlin nahm das Unternehmen wieder den Verkehr auf der Schiene auf. Die Fahrgäste sitzen in umfassend renovierten Waggons. Ehemalige Abteilwagen hat FlixTrain in Großraumwagen umgebaut.

Weiterlesen: FlixTrain kehrt zurück

normal 0D74A 06173 normal 02E50 0A9E6 Fotos: offenblende, Agentur für Fotografie

Vom 11. bis zum 12. März fand in Berlin-Neukölln das „4. Additive Manufacturing Forum Berlin 2020“ statt. Die Additive Fertigung für den industriellen Einsatz stand im Vordergrund. Die rund 1.000 Teilnehmer erfuhren aus erster Hand über die Zukunft und den aktuellen Stand von über 100 Entscheidern der 3D-Druck Industrie. Das Herzstück des Events war die begleitende Fachausstellung. Hier präsentieren Hersteller, Zulieferer sowie Abnehmer ihre Lösungen und Produkte.

Weiterlesen: Das 4. Additive Manufacturing Forum Berlin 2020

IMG 20200304 WA0002Foto: Wolfgang Behrens

Vom 4. bis zum 5. März fand in Berlin-Mitte die „TÜV Mobility Conference 2020“ statt. Dabei handelte es sich um die 2. Konferenz dieser Art. 2018 fand erstmals die „TÜV Mobility Conference“ statt. Man befasste sich schwerpunktmäßig mit der Thematik des  Autonomen Fahrens, der neuen Energien und der digitalen Vernetzung als Megatrends in der Mobilität des 21. Jahrhunderts. Man ist sich bewusst, die Mobilität der 2020er Jahre wird vielfältiger, schneller und bequemer. Nur eines muss auch klar sein: Ressourcen und der Umgang mit ihnen muss viel sicherer und schonender geschehen. Daher nahmen Vertreter aus Politik, Mobilitätsindustrie, Digitalwirtschaft, Start-Ups und Wissenschaft auch an der 2. „TÜV Mobility Conference 2020“ wieder teil.

Weiterlesen: TÜV Mobility Conference 2020

P1660305

P1660306 P1660348

P1660314 P1660309

Fotos: Bozena Behrens

Die 22. internationale Kongressmesse für innovativen Kundendialog endet unter erschwerten Rahmenbedingungen mit einer Teilnehmerzahl von 3.000 Besuchern

Die CCW verzeichnet in diesem Jahr vor dem Hintergrund der dynamischen Entwicklung rund um den Corona-Virus eine Bilanz von 3.000 Teilnehmern. Von den 270 gebuchten Ausstellern waren 221 im ECC Berlin vor Ort. Die Messe fand planmäßig vom 2. bis 4. März statt, der Kongress endet am morgigen Donnerstag.

Der Entschluss zur Durchführung der CCW 2020 beruhte auf folgender Faktenlage: Die Besucheranmeldungen zu Messe und Kongress lagen bis Freitag vor Veranstaltungsbeginn auf dem Vorjahresniveau. Zudem gab es keine weiteren Auflagen der örtlichen Gesundheitsbehörde. Vor diesem Hintergrund wurde den teilnehmenden Kunden und Partnern die gewohnte Geschäftsplattform geboten.

„Wir möchten an dieser Stelle denjenigen Ausstellern, Partnern, Referenten und Besuchern danken, die trotz der Ausnahmesituation zu einer gelungen Veranstaltung beigetragen haben“, so Sigrid Bauschert, Vorstand des CCW-Veranstalters Management Circle AG.

Weiterlesen: CCW 2020

P1650908

P1650913 P1660027

P1660019 P1660051

Baywa/IGW 2020(Fotos: Bozena Behrens, Corinna Fritzsche-Schnick)
Wie kann künstliche Intelligenz zum Klimaschutz beitragen? Dieser Frage konnten vom 17. bis 26. Januar die Besucher der Internationalen Grünen Woche (IGW) am BayWa Messestand nachgehen. Als Teil des ErlebnisBauernhofs des Forums Moderne Landwirtschaft zeigt der Konzern in Halle 3.2 verschiedene Agrarroboter, die Unkraut chemiefrei bekämpfen und helfen, fossile Energie zu sparen. Mit ihrer Teilnahme am Waldquiz können zudem auch die Besucher einen Beitrag zu mehr Klimaschutz leisten: Für jeden Teilnehmer, der alle fünf Fragen richtig beantwortet, wird im Rahmen des Umweltprojektes der BayWa Stiftung „Die Waldschule“ ein Baum gepflanzt. Das Projekt ist 2019 von den Vereinten Nationen mit der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet worden.

Weiterlesen: BayWa präsentierte zur IGW 2020 KI-Lösungen für den Klimaschutz

P1640671

P1640681 P1640709Fotos: Jörg Lepel

In Berlin-Neukölln fand vom 14. bis zum 16. November der DVG-Vet-Congress 2019 statt. DVG steht für Deutsche Veterinärmedizinische Gesellschaft. Sie ist die wissenschaftliche Gesellschaft der Veterinärmedizin. Tierärzte/innen aus Hochschulen, Praxis, Industrie, Behörden, Ministerien und Forschungsinstituten. In 39 Fachgruppen sowie in speziellen Arbeitskreisen/Ausschüssen finden sie sich unter dem Dach der DVG zusammen. Man gründete 1951 die DVG. Sie ist die älteste Organisation der Veterinärmedizin in der Bundesrepublik. Die DVG verwaltet mehrere Stiftungen und verleiht Forschungspreise an herausragende Wissenschaftler. Mit ca. 2.500 registrierten Teilnehmern war der DVG-Vet-Congress 2019 außerordentlich gut besucht.

Weiterlesen: DVG-Vet-Congress 2019

DEKRA Dr Guserle 1 webDr. Stefan Guserle (2. v.r.) ist mit dem Europäischen Sicherheitspreis Nutzfahrzeuge 2019 ausgezeichnet worden. Es gratulieren Jann Fehlauer (rechts), Geschäftsführer der DEKRA Automobil GmbH, EVU-Präsident Jörg Ahlgrimm (links) und Welf Stankowitz, Referatsleiter Fahrzeugtechnik beim DVR (2. v.l.).

Dr. Stefan Guserle ist mit dem Europäischen Sicherheitspreis Nutzfahrzeuge 2019 ausgezeichnet worden. Der 52-jährige Abteilungsleiter Simulation Karosserie & Crasherprobung bei der MAN Truck & Bus SE wurde im Rahmen des DEKRA Zukunftskongresses Nutzfahrzeuge in Berlin geehrt. Der Preis wurde in diesem Jahr zum 30. Mal gemeinsam von der Europäischen Vereinigung für Unfallforschung und Unfallanalyse (EVU), dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) und DEKRA vergeben.

Weiterlesen: Dr. Stefan Guserle mit dem Europäischen Sicherheitspreis Nutzfahrzeuge ausgezeichnet