4

1 2

3 5Fotos: Bozena Behrens

DIE 23. INTERNATIONALE KONGRESSMESSE FÜR INNOVATIVEN KUNDENDIALOG FAND ALS EINMALIGE SONDERAUSGABE MIT RUND 250 BESUCHERN UND 20 AUSSTELLERN STATT.

Verantwortungsvoll in herausfordernden Zeiten den Teilnehmern und Partnern das Beste rund um den innovativen Kundendialog bieten – das war das Ziel der CCW 2022 – SPEZIAL.

Die CCW fand deshalb als einmalige Sonderausgabe kompakt, intensiv und verkürzt auf 2 Kongresstage live im ECC Berlin unter 2G plus-Bedingungen sowie im digitalen Live-Stream, begleitet von einer kleinen und feinen ausgebuchten Pop-Up-Ausstellung mit 20 Ausstellern statt.

Der Veranstalter Management Circle AG freute sich sehr, nach einem Jahr Event-Pause wieder Gastgeber für die Partner, Referenten und rund 250 Kongressteilnehmer zu sein – 200 Kongressteilnehmer waren live im ECC Berlin dabei und rund 50 begleiteten digital den Live-Stream.

„Ich freue mich sehr, dass die CCW Community in diesem Jahr wieder zusammengekommen ist,. Wir danken allen unseren Besuchern, Ausstellern, Referenten und Partnern, die zu einer inspirierenden CCW Spezial beigetragen haben“, so Sigrid Bauschert, Vorstand des Veranstalters Management Circle AG.

Weiterlesen: ENDLICH WIEDER CCW – DIE CCW 2022 ALS SPEZIAL

022Foto/Archiv: Corinna Fritzsche-Schnick

Teilnehmende der FRUIT LOGISTICA 2022 profitieren von umfassenden Corona-Lockerungen

Aussteller und Fachbesucher*innen können an der führenden Fachmesse für den globalen Fruchthandel, die vom 5. bis 7. April 2022 in Berlin stattfindet, ohne Auflagen teilnehmen. Der Ticketshop ist geöffnet. Tickets sind nur online erhältlich.

„Meet onsite again“ lautet das Motto der diesjährigen FRUIT LOGISTICA. Jetzt steht fest, unter welchen Bedingungen die globale Fruchthandelsbranche vom 5. bis 7. April 2022 in Berlin zusammenkommen kann. Und es sind gute Nachrichten: Ab dem 1. April 2022 werden in Berlin fast alle Corona-Maßnahmen aufgehoben. Der Zugang zu Großveranstaltungen, wie beispielsweise Fachmessen, wird für Teilnehmende ohne Test-, Genesenen- oder Impfnachweis möglich sein.

Weiterlesen: FRUIT LOGISTICA 2022

e92FUAGwCopyright © EH Fashion Berlin GmbH

Über 600 Tonnen Hilfsgüter sind seit dem 28. Februar 2022 dank der privaten Initiative von Ewa Herzog und Marina Hoermanseder in die Ukraine geliefert worden. Nun übernimmt die Deutsche Bahn im Rahmen des Projekts „Schienenbrücke“ die Koordination und Logistik per Zug und LKW

Fashion Week? Business Meetings? Fehlanzeige. Mit Beginn des Krieges mobilisierte die ukrainische Modedesignerin Ewa Herzog ihr privates Netzwerk und fand in der österreichischen Modedesignerin Marina Hoermanseder eine Partnerin für die Sorforthilfe für die Menschen in der Ukraine. „Durch Kontakte in meine Heimat wusste ich sofort was gebraucht wird und wo, aber ich wusste auch, ich brauche Unterstützung,“ betont Ewa Herzog. Über die sozialen Medien riefen die Designerinnen gemeinsam zu Spenden auf, darunter Medikamente für Krankenhäuser, warme Kleidung, Hygieneartikel und Nahrung. Diese sammelten sie zu Beginn im Atelier von Marina Hoermanseder in Berlin-Kreuzberg. „Anfangs sortierte ich mit meinem Team die privaten Spenden, um sie hier in Berlin an die AVUS Station zur Abholung zu fahren,“ erklärt Marina Hoermanseder. Eine Mammutaufgabe, wie sich herausstellte, denn viele der privaten Spenden ihrer allein rund 120.000 Instagram-Follower erreichten das Atelier bereits Stunden nach dem ersten Aufruf. Ewa Herzog organisierte mit einem Logistikunternehmen ukrainische Fahrer und LKW’s mit ukrainischem Kennzeichen, damit diese direkt über die Grenze nach Kiew, Lwiw, Lutsk oder Kharkiv fahren konnten. Für viele der Fahrer war es eine einmalige Fahrt, da sie als Männer der Ukraine nicht mehr ausreisen durften. Es waren heikle Fahrten direkt in das Kriegsgebiet, das war den Beteiligten immer bewusst und die Emotionen bei allen präsent.

Weiterlesen: Logistik-Unternehmen übernimmt "Avus" Soforthilfe für die Ukraine

7Foto/Archiv: Corinna Fritzsche-Schnick

Mit dem FRUIT LOGISTICA Innovation Award und den Spotlights bietet die führende Fachmesse für den globalen Fruchthandel, die vom 5. bis 7. April 2022 in Berlin stattfindet, Premieren und Neuheiten eine große Bühne.

Die Nominierten für die begehrteste internationale Auszeichnung der Fruchthandelsbranche stehen fest. Eine Jury, bestehend aus Expert*innen aus allen Bereichen der Wertschöpfungskette, hat die neun innovativsten Produkte, Services und technischen Lösungen, die im letzten Jahr am Markt eingeführt wurden, ausgewählt. Am 5. und 6. April 2022, den ersten beiden Messetagen, können sich Fachbesucher*innen auf einer Sonderfläche in Halle 20 einen Überblick über die Innovationen verschaffen und haben dann die Möglichkeit, für ihren Favoriten abzustimmen. Welche der nachfolgenden Nominierungen wird zur Innovation des Jahres gewählt und kann am 7. April 2022 den prestigeträchtigen „FRUIT LOGISTICA Innovation Award“ mit nach Hause nehmen?

Weiterlesen: FRUIT LOGISTICA 2022: Wachstum durch Innovation

1Foto/Archiv: Bozena Behrens

Das Eventprogramm der führenden Fachmesse für den globalen Fruchthandel, die vom 5. bis 7. April 2022 in Berlin stattfindet, hält Informationen zu allen Bereichen der Wertschöpfungskette bereit und hilft so, bessere Geschäftsentscheidungen zu treffen.

Das Thema Nachhaltigkeit, vor allem in Bezug auf Anbau, Verpackung und Transport, die Auswirkungen der Klimakrise auf die Erzeuger, die Digitalisierung der Landwirtschaft und sich verändernde Warenströme sind nur einige der komplexen Herausforderungen, die es für den internationalen Fruchthandel zu bestehen gilt. Fundierte Antworten und innovative Lösungsansätze werden vom 5. bis 7. April 2022 im umfangreichen fachlichen Begleitprogramm der FRUIT LOGISTICA 2022 präsentiert und diskutiert.

Weiterlesen: FRUIT LOGISTICA 2022: Vorsprung durch Wissen

F424658

Großbäckerei Mestemacher verleiht Preis “GEMEINSAM LEBEN” 2022 an die Großfamilie Reiche. Initiatorin ist die Gesellschaftergeschäftsführerin Prof. Dr. Ulrike Detmers. (V.l.n.r.): Fritz Detmers, Helma Detmers, Albert Detmers, Sr. Dr. Dr. Lea Ackermann, Prof. Dr. Ulrike Detmers, Dr. Birgitt Reiche, Katherina Reiche, Klaus Reiche. Fotohinweis: Thomas Fedra

Großbäckerei Mestemacher verleiht die Preise „GEMEINSAM LEBEN“ und „Spitzenvater des Jahres / Mütterorganisation 2022“ in Berlin

Zweimal 5.000 Euro für zwei Spitzenväter

Einmal 5.000 Euro für den Verband berufstätiger Mütter (VBM)

Viermal 2.500 Euro für gemeinschaftliche Lebensmodelle

Unter dem Motto „Wir feiern zusammen“ hat die Gütersloher Großbäckerei Mestemacher die Preise „Spitzenvater des Jahres / Mütterorganisation“ und „GEMEINSAM LEBEN“ am Freitag, 11. März, im Hotel Adlon Kempinski in Berlin vergeben. Das Preisgeld für die sieben Preisträger beträgt insgesamt 25.000 Euro.

Weiterlesen: Das „Wir“ gewinnt: Ausgezeichnete Spitzenväter, gemeinschaftliche Lebensmodelle und eine...

Ukraine Hilfe Tierpark Berlin3 Eingang Elefantentor Frieden ZooBerlinJPG© 2022 Zoo Berlin/ © Tierpark Berlin.

Mehr als nur Solidarität zeigen

Weltweit sind Zoos und Tierparks über kulturelle und politische Grenzen miteinander verbunden, sie eint das gemeinsame Ziel: Begeisterung für die Tierwelt zu schaffen. Seit dem Krieg in der Ukraine steht die Welt jedoch Kopf – für die Mitarbeiter*innen und Tiere in den ukrainischen Zoos geht es aktuell ums Überleben. Zoo und Tierpark Berlin stehen in engem Austausch mit den Kolleg*innen in der Ukraine und versorgen sie nun mit dringend benötigten Hilfsgütern.

Weiterlesen: Ukraine-Hilfe von Zoo und Tierpark Berlin

  • P1550864Foto: Wolfgang Behrens/Archiv
  • Präsident Berg: „Bitkom und die digitale Wirtschaft verurteilen die russische Aggression aufs Schärfste“

    Zur militärischen Invasion der Ukraine durch Russland erklärt Bitkom-Präsident Achim Berg:

    „Nach einem digitalen Auftakt im Cyberraum mit monatelangen Angriffen auf kritische Infrastrukturen, Unternehmen und Verwaltungen der Ukraine ist nun das Unvorstellbare eingetreten: ein Krieg mitten in Europa, vor unserer Haustür. Bitkom und die digitale Wirtschaft verurteilen die russische Aggression aufs Schärfste. In einer Zeit, in der sich soziale Beziehungen immer stärker in der digitalen Welt entwickeln, in der Werte zunehmend im digitalen Raum entstehen und in der es um Brain statt um Bodenschätze geht, ist dieser brutale und menschenverachtende Feldzug noch sinnloser, als es Kriege ohnehin sind. Die Ukraine mit ihren vielen jungen Tech-Unternehmen und IT-Spezialistinnen und -Spezialisten ist ein wichtiger Entwicklungspartner der digitalen Wirtschaft in Deutschland. Die Digitalunternehmen werden das ihnen Mögliche tun, die Menschen, die nun aus der Ukraine zu uns kommen werden, bestmöglich in das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben in unserem Land zu integrieren.“

Spatenstich Berlin lowBildunterschrift: (v.l.n.r.) Mike Evers, Head of Business Development Business Parks, Panattoni; Michael Grunst, Bezirksbürgermeister Lichtenberg; Dr. Johannes Gaismayer, Geschäftsführer Midgard Naturkost & Reformwaren GmbH; Burhan Cetinkaya, Leiter der Wirtschaftsförderung Lichtenberg; Sebastian Menzel, Leasing Manager Logistics Parks North, Panattoni. Abdruck honorarfrei, Copyright: Panattoni.

Panattoni feiert Spatenstich für Berlin M21

- Symbolischer Spatenstich markiert Start der Bauarbeiten an der Marzahner Straße im Bezirk Lichtenberg
- Innovative Campus-Lösung vereint erstmalig Business und Panattoni Park
- Erste große Teilfläche an Berliner Unternehmen Midgard vermietet 

Weiterlesen: Panattoni feiert Spatenstich für Berlin M21

Afrikanische Lwen Elsa Hanna und Mateo ZooBerlin© 2022 Zoo Berlin

Neue Erlebniswelt eröffnet im Zoo Berlin

Das Löwenrudel streift durch die Savannenlandschaft, ein imposanter Tiger beobachtet jeden Schritt der Eindringlinge in sein Revier. Noch bevor man sich von seinem beeindruckenden Anblick lösen kann, steht man schon Auge in Auge mit einem Jaguar, der gerade ein kühles Bad in seinem Teich nehmen will. Im neuen Reich der Jäger können die Besucher*innen nun in die faszinierende Welt der Raubtiere eintauchen und hinter jeder Ecke neue Gänsehautmomente erleben.

Weiterlesen: Das Reich der Jäger

8Foto/Archiv: Bozena Behrens

Aussteller und Fachbesucher*innen können an der führenden Fachmesse für den globalen Fruchthandel, die vom 5. bis 7. April 2022 in Berlin stattfindet, teilnehmen, wenn sie geimpft, genesen oder getestet sind. Stände und Tickets jetzt sichern!

Nach langen Corona-Beschränkungen wurden in Deutschland und anderen europäischen Ländern in der vergangenen Woche weitgehende Lockerungen beschlossen. Der Öffnungsplan für Deutschland sieht vor, dass ab dem 4. März zunächst Beschränkungen beispielsweise bei Hotelübernachtungen oder Restaurantbesuchen reduziert werden. Ab dem 20. März sollen dann auch tiefgreifende Maßnahmen entfallen. Die FRUIT LOGISTICA im April kann somit für alle öffnen, die geimpft, genesen oder getestet sind. Zusätzlich wird eine Maskenpflicht in den Messehallen und in öffentlichen Verkehrsmitteln gelten.

Kai Mangelberger, Projektleiter der FRUIT LOGISTICA: „Die neuen Beschlüsse geben uns als Veranstalter, aber natürlich auch unseren Ausstellern und Fachbesucher*innen das letzte Stück Planungssicherheit, das wir brauchen. Wir sind froh und erleichtert, dass die Teilnahme auch für Menschen möglich sein wird, die nicht mit einem in der EU anerkannten Vakzin geimpft sind. Das ist bei der Internationalität der FRUIT LOGISTICA eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Veranstaltung.“

Weiterlesen: Jetzt durchstarten: Weg für FRUIT LOGISTICA 2022 ist frei

P1610328Foto: Corinna Fritzsche-Schnick

Aussteller und Fachbesucher können mithilfe von FRUIT LOGISTICA Online ab sofort ihren Besuch auf der führenden Fachmesse für den globalen Fruchthandel, die vom 5. bis 7. April 2022 in Berlin stattfindet, vorbereiten.

Mit FRUIT LOGISTICA Online launcht die FRUIT LOGISTICA acht Wochen vor Beginn der Veranstaltung eine neue digitale Branchenplattform, die Ausstellern und Fachbesuchern helfen wird, ihre Messeteilnahme effizient vor- und nachzubereiten sowie ganzjährig im Kontakt zu bleiben. Die FRUIT LOGISTICA wird vom 5. bis 7. April 2022 in Berlin als Vor-Ort-Veranstaltung stattfinden. FRUIT LOGISTICA Online löst den bisherigen Virtual Market Place ab und bietet neben der klassischen Aussteller- und Produktübersicht sowie individuellen Favoritenlisten eine Vielzahl neuer Funktionen. Dabei liegt der Fokus auf Networking und dem Austausch innerhalb der weltweiten Branchen-Community.

Weiterlesen: FRUIT LOGISTICA 2022 mit neuer digitaler Branchenplattform

2Foto/Archiv: Bozena Behrens

Die führende Fachmesse für den globalen Fruchthandel findet vom 5. bis 7. April 2022 mit rund 2.000 Ausstellern aus 80 Ländern in Berlin statt.

Die Entscheidung, die FRUIT LOGISTICA 2022 in den April zu verschieben, hat sich als richtig herausgestellt. Davon ist Kai Mangelberger, Projektleiter der FRUIT LOGISTICA, überzeugt:

„Wir haben in den letzten zwei Monaten von unseren Ausstellern sehr positives Feedback erhalten. Sie haben unseren neuen Termin im April klar bestätigt. Im Vergleich zu 2020 werden also mehr als 70 Prozent der Hauptaussteller an der FRUIT LOGISTICA teilnehmen. Wir spüren, dass die Branche einen starken Wunsch und ein großes Bedürfnis hat, sich persönlich zu treffen. Mit diesem großen Rückhalt ist klar, dass sich die FRUIT LOGISTICA für alle auszahlen wird.“

Weiterlesen: Vorbereitungen für FRUIT LOGISTICA 2022 in vollem Gange

CeresAward 2021 Gruppenbild© agrarheute

dc780abd 8b4b 42dd a555 b91508d8a2ac 99d91f6a acb2 4b93 af3a d5fbe8b59708

33b8a2e6 8744 44db 8446 2087c2717b43 7a01262f 29be 481d 8be6 f59f4b7be95bImpressionen: Wolfgang Behrens

Der CeresAward, bei dem der „Landwirt des Jahres“ sowie 10 Kategoriensieger gekürt werden, wurde in diesem Jahr zum achten Mal an verdiente Landwirte vergeben. Annähernd 300 Gäste aus der Bundes- und Landespolitik, Vertreter von Industrie und Verbänden sowie die Finalistinnen und Finalisten aus ganz Deutschland und der Schweiz kamen zusammen, um die Branche zu feiern. 

Mit Christoph Leiders aus Willich-Anrath ging die hohe Auszeichnung Landwirt des Jahres zum ersten Mal nach Nordrhein-Westfalen. Die Juroren erklären ihre Entscheidung: Der Landwirt des Jahres 2021 verkörpert in perfekter Weise das, was einen zukunftsorientierten Landwirt heute auszeichnet. Er hat einen gesunden und hervorragend ausbalancierten Kreislauf geschaffen, in dem Familie, Mitarbeiter und Kunden integriert sind und sich gegenseitig unterstützen. Zudem hat der Landwirt die Potenziale seines Hofes frühzeitig erkannt und seinen Weg tatkräftig und mit viel Liebe zur Landwirtschaft konsequent verfolgt. 

Weiterlesen: CeresAward /Landwirt des Jahres 2021