DSCF0837Herman Ircher und Dr. Andreas Knieriem (re.)

Seit dem 12. April 2017 gibt es einen ganz besonderen Kakadu im Tierpark Friedrichsfelde. Er gehört zur „Marche Mövenpick Deutschland GmbH“ und bietet 88 Sitzplätze innen sowie 150 auf der Terrasse an. Es handelt sich bei diesem Kakadu um ein farbenfrohes Cafe mit einer Fokussierung auf täglich frisch im Haus zubereitete Rigatoni, knackige Salatvariationen, ein großzügiges Kaffee-, Patisserie- und Eisangebot. Die saisonalen Produkte kommen aus der Region.

Weiterlesen: Tierpark Berlin: Café Kakadu eröffnet

Dehoga

DEHOGA-Präsident Guido Zöllick und Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges zum Kampagnenstart am Brandenburger Tor. (Foto: DEHOGA Bundesverband/Bildschön)

Die Resonanz ist riesig, das Ergebnis erschreckend: 54,2 Prozent der Betriebe aus Gastronomie und Hotellerie haben seit 2015 wegen des Arbeitszeitgesetzes ihre Öffnungszeiten reduziert. Das ist das Ergebnis einer großangelegten Branchenumfrage, an der sich bundesweit mehr als 6000 Betriebe beteiligt haben. 50,4 Prozent der Betriebe haben ihr Leistungsangebot (Küchenzeiten, Speiseauswahl, Veranstaltungen, Mittagstisch, Catering) eingeschränkt und 32,5 Prozent ihre Ruhetage erhöht. Seit 2015 müssen die Arbeitszeiten in der Branche minutiös dokumentiert werden. „Die Zahlen untermauern dramatisch, wie sehr das starre Arbeitszeitkorsett dem Gastgeber-Standort schadet“, so Guido Zöllick, Präsident des Deutschen Hotel und Gaststättenverbandes (DEHOGA Bundesverband). Mit einem Bildtermin vor dem Brandenburger Tor und einer Pressekonferenz startete der DEHOGA am 22.03.2017 offiziell ins Bundestagswahljahr.

Weiterlesen: Branchen-Kampagne gestartet: „Höchste Zeit für Wochenarbeitszeit“

P1470424 Fotos:Bozena Behrens

Am 16. und am 17. März tagte das 8. Milchforum in Berlin-Mitte. Es ist der jährliche zentrale Anlaufpunkt für die Milchbranche. Viele Zahlen kamen zur Sprache. Die EU hatte 1984 eine Quotenregelung eingeführt, um die Milchproduktion in den Mitgliedsländern zu beschränken. Im April 2015 lief die Garantiemengenreglung aus. Jeder Milcherzeuger konnte von da an Milchmengen erzeugen und auf den Markt bringen, wie er wollte. Seit dem Wegfall der Milchquote haben in Deutschland mehr als 5.600 Betriebe der Milchviehhaltung aufgegeben. Das sind rund 6 Prozent dieser Branche. Am Stärksten war der Rückgang der Betriebe im Freistaat Bayern zu verzeichnen. Hier gaben über 2.350 Milchviehhalter den Betrieb auf. Auf dem zweiten Platz folgte Baden-Württemberg, wo fast 1.000 Betriebe ihre Tätigkeit eingestellt haben. Im Jahre 2016 lieferten die deutschen Milchviehhalter 31,3 Millionen Tonnen Milch an die deutschen Molkereien ab.

Weiterlesen: Das 8. Milchforum tagte in Berlin

P1460789Fotos: Bozena Behrens

Über 75.000 Fachbesucher, und damit fünf Prozent mehr als im vergangenen Jahr, aus mehr als 130 Ländernerlebten vom 8. bis 10. Februar 2017 eine weltweit einzigartige Zusammenkunft der Fruchtbranche.

Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH: „Die FRUIT LOGISTICA 2017 hat zu ihrem 25. Geburtstag erneut einen Meilenstein gesetzt. Noch wichtiger als die erfreuliche Entwicklung der Besucherzahlen ist die positive Stimmung der Branche, die an den drei Messetagen in den Hallen deutlich zu spüren war.“
Mehr als 3.100 Aussteller aus 84 Ländern zeigten eine umfassende Marktübersicht der Frischfruchtbranche. Neben der Anbahnung und dem Abschluss von Geschäften war für die Aussteller die globale Aufmerksamkeit wichtig.

Weiterlesen: FRUIT LOGISTICA 2017: Beste Geschäfte im Jubiläumsjahr

Innovation Award

Foto: Bozena Behrens

Die Fachbesucher der FRUIT LOGISTICA in Berlin haben entschieden: Der diesjährige FRUIT LOGISTICA Innovation Award geht an Knox – Delayed Pinking in Fresh Cut Lettuce des niederländischen Unternehmens Rijk Zwaan. Knox verzögert die Verfärbung – das so genannte Pinking - an den Schnitträndern von Fresh Cut Salaten. So wird nicht nur die Haltbarkeit von Salaten um ein bis zwei Tage verlängert, sondern auch die Lebensmittelverschwendung verringert. Denn die für den Verbraucher optisch unattraktive Verfärbung führte bis jetzt zu einer erheblichen Ablehnung zunächst erst einmal noch nicht beeinträchtigter Produkte.

Weiterlesen: “Knox – Delayed Pinking in Fresh Cut Lettuce” gewinnt den FRUIT LOGISTICA Innovation Award 2017

P1460587Fotos: Jörg Lepel

Am 6. und 7. Februar fand in Berlin-Charlottenburg vor rund 700 Teilnehmern der Deutsche Hotelkongress statt. Tagungsort war natürlich ein Hotel. Rolf Westermann ist Chefredakteur der AHGZ – Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung (dfv Mediengruppe). Er wies daraufhin, dass die Hotellerie in Deutschland im vergangenen Jahr bei allen wichtigen Kennziffern weiter zugelegt habe. „Unter dem Strich war es für die Hotels ein weiteres Rekordjahr, je nach Statistik das dritte oder siebte Jahr in Folge. Auch die Aussichten für 2017 sind trotz einiger Störfaktoren weitgehend positiv, die Luft wird aber dünner.“ Auch in 2017 wird viel investiert.

Weiterlesen: Deutscher Hotelkongress: Wieder Rekordjahr für die Branche

P1460661Fotos: Bozena Behrens

HOTELIER DES JAHRES
Christoph Hoffmann, Co-Founder und CEO der 25hours Hotels Company aus Hamburg

SPECIAL AWARD
Dr. Christian Harisch, Geschäftsführer der Lanserhof GmbH aus Lans bei Innsbruck

Christoph Hoffmann ist zum Hotelier des Jahres 2017 gekürt worden. Der Co-Founder und CEO der 25hours Hotels Company hat den renommierten Branchen-Preis bei der gleichnamigen Gala der AHGZ in Intercontinental Hotel Berlin entgegen genommen. Der diesjährige Special Award geht an Dr. Christian Harisch, Geschäftsführer der Lanserhof GmbH aus Lans bei Innsbruck. Vor rund 1000 geladenen Gästen im Berliner Hotel Intercontinental führte Talkshow-Moderatorin und Nachrichtensprecherin Judith Rakers am Montag durch den Gala-Abend.

Weiterlesen: HOTELIER DES JAHRES 2017

 

GWFoto: Wolfgang Behrens/Archiv

Zu einer gesundheitsbewussten Ernährung gehören heute auch zertifizierte Bio- und Frische Convenience-Endprodukte. Clean Eating heißt der neue Trend – das Bedürfnis nach einer gesundheitsbewussten Ernährung mit möglichst frischen, natürlichen Lebensmitteln. Es geht darum, so einfach wie möglich und so frisch wie möglich zu essen. Man isst bevorzugt Lebensmittel, denen während des Herstellungsprozesses nichts hinzugefügt wurde und die zudem auch nicht durch aufwändige Verarbeitungsprozesse gingen, was den Nährwert deutlich reduziert. Clean Eating klingt nicht nur nach Fitness und Leichtigkeit – sondern ist es auch.

Weiterlesen: Clean Eating auf der FRUIT LOGISTICA 2017

NJ Goldene Uhr

Strahlende Gesichter zur Verleihung „Goldene Uhr 2017“ des SG: Die Preisträger Bastian Fassin (Katjes, 1.v.l.), Dr. Horst Hoeck (GNT-Gruppe, Bildmitte) und Tobias Bachmüller (Katjes, 2.v.r.) sowie die Laudatoren Dr. Adalbert Lechner (2.v.l.) und Reinhard Jacoby (1.v.r.).

„Die deutsche Süßwarenbranche schaut zuversichtlich ins neue Jahr. Dies gilt vor allem für das Exportgeschäft, das weiterhin leicht zunimmt. Wichtigster Markt bleiben die EU-Länder, in denen zwei Drittel der Ausfuhren gehen. Im Inland dagegen hält sich der jährliche Pro-Kopf-Verzehr von Süßwaren seit längerem stabil bei etwa 30 Kilogramm. Wir bewegen uns schon in einem relativ gesättigten Markt, entsprechend hart sind der Wettbewerb und der Faktor Verdrängung. Grundsätzlich gehen wir davon aus, dass sich die deutsche Süßwarenwirtschaft 2017 auf dem Niveau des Vorjahres halten kann, trotz der zurzeit wieder leicht ansteigenden Rohstoffpreise“, setzt Hans Strohmaier, Vorstandsvorsitzender des Internationalen Süßwarenhandelsverbandes Sweets Global Network (SG), durchaus optimistische Signale für die Weiterentwicklung der süßen Branche in diesem Jahr.
Diese Zuversicht und die generelle Bereitschaft, sich neuen Anforderungen vor allem im Bereich der Digitalisierung zu stellen, prägten auch den traditionellen SG-Neujahrsempfang, der jetzt mit rund 450 Spitzenvertretern der nationalen und internationalen Süßwarenwirtschaft, gleichermaßen aus dem Handel wie aus der Industrie, in München stattfand. Die mittlerweile 47. Auflage des Eventklassikers gestaltete sich wieder zu einem informativen und unterhaltsamen Come-Together, das zum Jahreswechsel nicht nur den gemeinsamen Austausch fördert, sondern wesentlich auch zur Positionsbestimmung der Branche dient. Ein Perspektivmeeting, das den Status der Branche reflektiert und neue Aussichten markiert.

Weiterlesen: 47. Neujahrsempfang des Internationalen Süßwarenhandelsverbandes Sweets Global Network in München

1Foto/Archiv: Budapest/Bozena Behrens

Die Internationale Grüne Woche Berlin 2017 findet vom 20. bis 29. Januar zum 82.Mal in ihrer 91-jährigen Geschichte statt. Über 1.600 Aussteller aus rund 65 Ländern zeigen eine Leistungsschau aus allen Bereichen der Landwirtschaft,
Ernährungswirtschaft und des Gartenbaus. Ungarn, das Partnerland der Internationalen Grünen Woche Berlin 2017, wird den Fach- und Privatbesuchern seine Traditionen und kulinarischen Highlights präsentieren. Die Ungarnhalle 10.2
steht unter dem Motto „Traditionsreich, Vielfältig, Natürlich: Ungarn“.

Weiterlesen: Ungarn – Partnerland der Internationalen Grünen Woche 2017

P1320253

Foto: Bozena Behrens/Archiv 

Mit einem vollen Veranstaltungsprogramm öffnet die Messe Berlin vom 20. bis 29. Januar ihre Tore für die weltweit bedeutendste Ausstellung für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau. Eintrittskarten können bereits jetzt schon online im Ticket-Shop unter www.grünewoche.de bestellt werden. Mit dem Ticket-Shop können sich Besucher das Ticket auch auf das eigene mobile Endgerät laden. Neu: Schüler- und Studententicket kostet an Sonntagen nur fünf Euro – Langer Freitag am 27. Januar von 10 bis 20 Uhr – Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt

Weiterlesen: Grüne Woche 2017 - Alle wichtigen Besucher-Infos