1

Foto: Wolfgang Behrens

Wer vor einem Krankenhausaufenthalt steht, interessiert sich für die Frage: „Wer macht was wie oft?“ Bereits zum 10. Mal veröffentlicht die Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales unter diesem Titel Fallzahlen zu Krankenhausbehandlungen. Datenbasis der aktualisierten Veröffentlichung ist das Jahr 2014.

Weiterlesen: Aktuelle Fallzahlen zu Krankenhausbehandlungen zum 10. Mal veröffentlicht

P1200177

Foto:Jörg Lepel

Mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 3,7 Millionen Euro ist der Charité – Universitätsmedizin Berlin 2015 zum fünften Mal in Folge ein positives Jahresergebnis gelungen. Das Ergebnis ist vorläufig und der Aufsichtsrat der Charité wird sich in seiner kommenden Sitzung im März mit dem Jahresabschluss befassen.

Weiterlesen: Positives Jahresergebnis 2015 für die Charité

 Krebs

Foto:Bozena Behrens

Informationsveranstaltung zu Darmgesundheit
Das Bezirksamt Neukölln lädt interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer Informationsveranstaltung zum Thema Darmgesundheit und Darmkrebsprävention ein. Die Veranstaltung findet am 15. März von 16:00 bis 19:00 Uhr im Vivantes Klinikum Neukölln, Rudower Straße 48 im Festsaal, Pavillon 7 statt. Der Eintritt ist frei. Darmkrebs gehört zu den häufigsten Krebsarten in Deutschland. In Neukölln ist jeder zehnte Todesfall durch Krebs auf Darmkrebs zurückzuführen.

Weiterlesen: Neukölln: Gesundheit und Prävention

P1190787

Foto: Wolfgang Behrens

Menschen mit chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) können den Krankheitsverlauf durch regelmäßige Bewegung und Sport günstig beeinflussen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, deren Autor Dr. Benjamin Waschki auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) den Forschungspreis für klinische Forschung erhält. Die DGP rät Lungenpatienten aufgrund dieser Ergebnisse, bereits im frühen Krankheitsstadium regelmäßig aktiv zu sein. Wie Sport bei chronischen Lungenerkrankungen helfen kann, ist auch Thema der Kongress-Pressekonferenz am 3. März 2016 in Leipzig.

Weiterlesen: Sport und Bewegung helfen bei chronischen Lungenerkrankungen

P1220322

Foto: Bozena Behrens

Der Deutsche Krebskongress ist die größte Fachtagung zu Diagnostik und Therapie im deutschsprachigen Raum. In diesem Jahr werden mehr als 10.000 Expertinnen und Experten in der Hauptstadt erwartet. Mit Prof. Dr. Angelika Eggert und Prof. Dr. Ulrich Keilholz stellen zwei führende Onkologen der Charité – Universitätsmedizin Berlin das Präsidium. Ergänzt wird der Kongress durch den Krebsaktionstag – ein Forum für Betroffene, Angehörige und Interessierte.

Weiterlesen: Deutscher Krebskongress und Patiententag laden ein

BPIFOTO

Dr. Norbert Gerbsch

Der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V. (BPI) vertritt das breite Spektrum der pharmazeutischen Industrie auf nationaler und internationaler Ebene. Über 240 Unternehmen mit ca. 73.000 Mitarbeitern haben sich im BPI zusammengeschlossen. Die Pressestelle des BPI teilte uns am 16.02.2016 mit: „Dass wir uns mit einer gesetzlichen Krankenversicherung nicht nur über die Kosten von Arzneimitteln Gedanken machen, sondern auch über deren Nutzen im Therapiealltag, ist der richtige Weg für eine zukunftsfähige und gute Patientenversorgung“, so Dr. Norbert Gerbsch, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Pharmazeutischer Industrie (BPI e.V.).

Weiterlesen: BPI zum AMNOG: Versorgungsalltag der Patienten in den Blick nehmen

Diabetes

Foto: Bozena Behrens

Der Vorsitzende des Ausschusses für Gesundheit im Bundestag, Professor Dr. Edgar Franke, hat sich auf der Jahrespressekonferenz der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) für eine Ampelkennzeichnung von Lebensmitteln, eine bessere Vergütung der sprechenden Medizin auch bei kassenärztlichen Behandlungen sowie eine stärkere Honorierung der Ergebnisqualität bei stationären Maßnahmen ausgesprochen. Die DDG begrüßt diese gesundheitspolitischen Vorschläge. Kritik übte die Fachgesellschaft am Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz AMNOG, das in Bezug auf chronische Erkrankungen nachgebessert werden müsse. Franke kündigte „handwerkliche Nachjustierungen“ an.

Weiterlesen: Gesundheitsprävention - Deutsche Diabetes Gesellschaft

Ulli

Dirk Steffel (li.) u. Ulli Wegner

Borsigwalde ist ein Ortsteil in Reinickendorf. In Tegel war einst der Produzent von weltweit nachgefragten Lokomotiven zu Hause, die Firma Borsig. Der Borsigturm und die U-Bahnstation Borsigwerke erinnern bis heute daran. Der CDU-Vorsitzende in Tegel, Dirk Steffel, der auch der Reinickendorfer BVV angehört, konnte am 6. Februar 2016 „Aki“ Watzke zum 49. Tegeler Gespräch begrüßen. Der Sauerländer Unternehmer Hans-Joachim Watzke ist seit über 40 Jahren Mitglied der CDU und leitet als Geschäftsführer eine einzigartig Aktiengesellschaft, nämlich Borussia Dortmund. Mit über 130.000 Mitgliedern ist Borussia Dortmund der fünftgrößte Sportverein weltweit. In Dortmund wurde der BVB, der Ballverein Borussia, einst am Borsigplatz gegründet. Also kam Aki Watzke sozusagen an die Geburtsstätte des Vereins zurück. Im Fußball sagt man „fast ein Heimspiel.“ Reinickendorfs Bezirksbürgermeister Frank Balzer, der als einziger Bezirksbürgermeister in der Bundeshauptstadt auch für das Ressort Sport zuständig ist, wies auf folgendes hin: „In Berlin können Borussia Dortmund Anhänger ihren Verein im Autokennzeichen zum Ausdruck bringen. Nur in Berlin kann das Kennzeichen B-VB vergeben werden.“

Weiterlesen: Fast ein Heimspiel

Am 9. Januar 2015 fand in Berlin der WBO-Europameisterschaftskamf im Schwergewicht zwischen Michael  Wallisch aus Deutschland und dem Kroaten Ivica Bacurin statt.
Schwergewicht ist die Klasse bis 90,718 Kilogramm. Michael Wallisch gewann den 12-Rundenkampf klar und deutlich mit 3:0 Punktrichterstimmen.(Text,Video:VTN)

 

 

Foto

Am 12. und 13. Mai 2016 findet zum vierten Mal der BundesKongress Gender-Gesundheit in Berlin statt. Dabei geht es um die Potentiale und Herausforderungen geschlechtsspezifischer Gesundheitsversorgung. Medizinisch steht 2016 das Thema „Geschlechtsspezifische Aspekte in der Onkologie“ im Fokus, nach den Schwerpunkten „Herzinfarkt bei Frauen“, „Depression bei Männern“ und „Gender-Aspekte bei Diabetes“ in den Vorjahren. Die Schirmherrschaft hat Gesundheitssenator Mario Czaja übernommen.

Weiterlesen: BundesKongress Gender-Gesundheit

Josephin Baumert DIHK Beste

Universitätsmedizin Berlin hat erneut die bundesweit beste Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste in der Fachrichtung Medizinische Dokumentation ausgebildet. Josephin Baumert ist gestern auf einer Festveranstaltung der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK) für ihre herausragenden Leistungen ausgezeichnet worden.

Weiterlesen: Charité-Auszubildende ist Jahrgangsbeste