SenatorCzaja

Foto: VTN

Mit über 120 Teilnehmern startete am 12. Mai 2016 der 4. Bundeskongress Gender-Gesundheit 2016 in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Er wurde von Gesundheitssenator Mario Czaja (CDU) eröffnet). Die Idee des Kongresses ist es, politische aber auch medizinische Denkanstöße für ein effizientes, qualitativ hochwertiges und zukunftsgerechtes Gesundheitswesen zu liefern. Dafür muss aus Sicht der Teilnehmer die Aufmerksamkeit auch auf die Potentiale und Herausforderungen geschlechtsspezifischer Gesundheitsversorgung gelegt werden. Der Kongress endete am 13. Mai. 2016.

Weiterlesen: Gesundheitssenator Czaja eröffnete 4. Bundeskongress Gender-Gesundheit

MdA 2 

Dr. Gottfried Ludewig, MdA (CDU)/ Foto: Bozena Behrens

Die „Deutsche Gesellschaft für Chirurgie“ (DGCH) veranstaltete in Berlin-Charlottenburg vom 26.-29. April 2016 ihren 133. Kongress. Die 1872 gegründete ärztliche Fachorganisation gilt als die weltweit älteste ihrer Art. Repräsentiert wird die DGCH von Frau Prof. Dr. med. Gabriele Schackert als Präsidentin und Herrn Prof. Dr. med. Dr. h.c. Hans-Joachim Meyer als Generalsekretär. Vielfältig waren die zahlreichen besprochenen Themen auf dem 133. Kongress. Ob die „Chirurgie im Spannungsfeld von Technik, Ethik und Ökonomie“ oder die „Genderthematik“, die von Dr. Martina Kloepfer referiert worden ist.

Weiterlesen: Dr. Gottfried Ludewig, MdA: 133. Kongress der DGCH

P1350559

Bundesminister Hermann Gröhe, Mitglied des Deutschen Bundestages (CDU) beim Rundgang durch die Ausstellung/ Foto: Bozena Behrens

Auf dem Messegelände in Berlin-Charlottenburg öffnete am 19. April die Fachmesse conhIT ihre Tore. Am 21. April ging diese Messe zu Ende. Am Eröffnungstag besuchte auch Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) die Messehallen. Die conhIT ist auch als Jobbörse erfolgreich in Erscheinung getreten. Zur ConhIT sprachen wir mit Dr. Albrecht Kloepfer. Der Schöneberger ist Politikberater und Publizist, arbeitet als Moderator und strategischer Berater für Unternehmen und Verbände aus allen Bereichen der Gesundheitswirtschaft. Er ist Herausgeber des „GesundheitsPolitischen Briefs“, sowie Leiter des Berliner „Büros für gesundheitspolitische Kommunikation“.

Weiterlesen: Dr. Albrecht Kloepfer: ConhIT wichtigster Branchentreff

2

Falko Liecke, Stellvertretender Neuköllner Bezirksbürgermeister (CDU)

Der CDU-Politiker Falko Liecke ist Kreisvorsitzender seiner Partei im Bezirk Neukölln. Er ist zugleich der Stellvertretende Bezirksbürgermeister und als Bezirksstadtrat auch für den Bereich Gesundheit zuständig. Wir hatten ja bereits über den von Frau Dr. Martina Kloepfer ins Leben gerufenen „BundesKongress Gender-Gesundheit“ berichtet, der in diesem Jahr zum dritten Mal stattfinden wird. Dieser Bundeskongress beginnt am 12. Mai in Berlin-Mitte und endet am 13. Mai. Schirmherr wird Gesundheitssenator Mario Czaja sein (CDU) sein. Falko Liecke teilte uns im Pressegespräch mit, er begrüße ausdrücklich, das dem Thema Gender mehr Aufmerksamkeit gewidmet wird.

Weiterlesen: Falko Liecke: Gender ist hölzern, aber sehr wichtig

7

Am 18. April stand Berlin ganz fest im Zeichen des Sports. Die Ehrungen „Sportler des Jahres“ wurden bei den Laureus Awards verliehen. Diese hochkarätige Veranstaltung findet im jährlichen Wechsel an verschiedensten Orten statt, in diesem Jahr kam die Bundeshauptstadt als Austragungsort zum Zuge. Tennisspieler standen im Vordergrund bei der Preisvergabe! Der Serbe Novak Djokovic und Serena Williams aus den USA durften die begehrten Preise in Empfang nehmen. Für Novak Djokovic ist die Preisverleihung schon beinahe zur Routine geworden. Er wurde bereits vergangenes Jahr geehrt und 2012. Die Jury aus über 50 Mitgliedern der Laureus-Academy entschied sich für den Tennisprofi und dieser setzte sich somit gegen Sportgrößen wie Weltfußballer Lionel Messi vom FC Barcelona und Sprint-Weltrekordler Usain Bolt durch.

Weiterlesen: Laureus-Awards verliehen

IMG 0417

Am 13. April 2016 lud das Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) zu einer Pressekonferenz nach Berlin ein. Am 14. und 15. April fand dazu der Jahreskongress in der Bundeshauptstadt statt. Der Vorstand des gemeinnützigen Vereins übt die Tätigkeit ehrenamtlich aus. Die APS-Vorsitzende Hedwig François-Kettner kritisierte, das der Patientensicherheit immer noch viel zu wenig Aufmerksamkeit gewidmet werde. Gerade im Studium und in der Ausbildung fast aller Gesundheitsberufe sieht die Vorsitzende noch „sehr viel Spielraum für Nachbesserungen.“

Weiterlesen: Patientensicherheit noch nicht am Ziel

FlamingosSteffel

Dr. Frank Steffel, MdB (CDU) mit dem Flamingo-Maskottchen

Wie wir bereits im Vorfeld berichtet hatten, war der direkt gewählte Reinickendorfer Bundestagsabgeordnete Dr. Frank Steffel (CDU) am 10. April 2016 im Märkischen Viertel beim Baseball. Er nahm am Spiel in der 2. Bundesliga zwischen den Berlin Flamingos und den Gästen aus Charlottenburg, den Berlin Challengers, teil. Teilnahme bedeutete nicht nur, der Reinickendorfer Volksvertreter schaute zu. Nach dem Erklingen der Nationalhymne war es Frank Steffel, der die Saison mit einem ganz gezielten Wurf eröffnet hat.

Weiterlesen: Hat Dr. Frank Steffel, MdB seinen Beruf verfehlt?

HERRMANN

Alexander J. Herrmann, MdA (CDU)

Der Kaulsdorfer CDU-Politiker gehört dem Berliner Abgeordnetenhaus an. Er stellte zum Floorball eine Anfrage an den Senat. Floorball ist auch als Unihockey bekannt. Die Mannschaftssportart kommt aus den Sportarten Hockey, Rollhockey und Eishockey. Entwickelt wurde die Sportart um 1970 in Skandinavien und der Schweiz. Der Unihockey-Weltverband wurde 1986 gegründet und sitzt in Finnland. Schon 2020 möchte dieser Weltverband Floorball bei der Olympiade etablieren. Seit 1994 gibt es Weltmeisterschaften in dieser Sportart. Der deutsche Floorball Verband sitzt in Münster/Westfalen und ist Mitglied des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). In Deutschland wird Floorball in Ligen gespielt, die 1. Bundesliga ist die höchste Spielklasse. Im Namen des Senats von Berlin beantworte im März 2016 der Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Bernd Krömer (CDU), die Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Alexander J. Herrmann.

Weiterlesen: Alexander J. Herrmann, MdA: Floorball

P1070260

Foto: Wolfgang Behrens

Der Weltgesundheitstag am 7. April 2016 stellt erstmals die Prävention und Behandlung von Diabetes in den Mittelpunkt. Die Stoffwechselerkrankung – insbesondere Diabetes Typ 2 – nimmt weltweit und auch in Deutschland unverändert dramatisch zu. Das zeigen neue globale Daten der Internationalen Diabetes-Föderation (IDF) aus dem Jahr 2015. Schon heute sind weltweit 415 Mio. Menschen betroffen; im Jahr 2040 werden es bereits über ein Drittel mehr sein (642 Mio.). In Deutschland hat sich die Zahl der neu Erkrankten seit Beginn des Jahrtausends um 40 Prozent erhöht. Mittlerweile sind 6,7 Millionen Menschen hierzulande an Diabetes erkrankt, darunter zwei Millionen Menschen , ohne es zu wissen. Auf die hohe und gefährliche Dunkelziffer macht diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe im Rahmen ihrer gesundheitspolitischen Kampagne „Diabetes STOPPEN – jetzt!“ aufmerksam.

Weiterlesen: Weltgesundheitstag am 7. April 2016 mit Schwerpunkt Prävention und Behandlung von Diabetes

P1300465

Foto: Wolfgang Behrens

Ostern ist einer der hohen Feiertage im Jahr, zu denen auch Leckereien gehören: Seien es die traditionell gefärbten Ostereier, das festliche Menü zum Osterfest oder die Hasen aus Schokolade. Menschen mit Diabetes dürfen zwar alles essen, auch Süßes, sollten dabei aber trotzdem ihre Ernährung und insbesondere die verzehrten Kalorien und Kohlenhydrate im Blick behalten. diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe bietet hierzu eine Nährwert-Liste mit den beliebtesten Osterleckereien an.

Weiterlesen: Tipp zu Ostern für Menschen mit Diabetes: Mehr suchen statt essen

Brockhausen
Uwe Brockhausen (SPD), Stellv. Reinickendorfer Bezirksbürgermeister

Am 15. März 2016 findet nun schon zum 15. Mal der Tag der Rückengesundheit in Deutschland statt. Mit dem diesjährigen Motto „Ergodynamik – bringen Sie Ihren Alltag in Bewegung!“ wird die Bitte verbunden, das eigene Leben aktiv zu gestalten, auf ein bewegtes, ergonomisches Arbeits- und Freizeitumfeld zu achten und monotone Körperhaltungen zu vermeiden. Durch Bewegung und ein rückenfreundliches Verhalten sowie mit Hilfe von Alltagsprodukten, die Ergonomie und Dynamik miteinander verbinden, können Rückenbeschwerden verhindert und bereits bestehende Schmerzen gelindert werden.

Weiterlesen: Tag der Rückengesundheit in Reinickendorf